EVENTS & MESSEN26. Jun. 2015

1. und 2. Oktober: Versicherungsforen Leipzig blickt auf Innovationen und zwölf Startups

Rawpixel/bigstock.com
Rawpixel/bigstock.com

Das Konzept der Acceleratoren, Labs und Inkubatoren hat in den vergangenen Monaten auch in der Assekuranz Einzug gehalten und wird von einigen Versicherern als gute Möglichkeit gesehen, die eingefahrenen Strukturen aufzubrechen. So steht der diesjährige Partnerkongress der Versicherungsforen (Leipzig, 1. und 2. Oktober) ganz unter dem Eindruck der Innovation.

Dass die Versicherungswirtschaft Innovationen benötigt, ist in der jüngeren Vergangenheit deutlich geworden. Einige Versicherer haben die strategische Notwendigkeit erkannt und erste Maßnahmen ergriffen. Wo kann die Assekuranz von anderen Branchen lernen? Welche neuen Produkte, Ideen und Ansätze sind möglich? 

Versicherungsforen Leipzig GmbH
Versicherungsforen Leipzig GmbH

Im Innovationroom stellen sich auf dem diesjährigen Partnerkongress erneut Start-ups vor: Zwölf junge Unternehmen präsentieren der Branche ihre Geschäftsideen. Die Teilnehmer haben hier Gelegenheit, sich zu informieren, Ideen für eigene Geschäftskonzepte abzuleiten oder Kooperationsansätze mit diesen Innovatoren zu entwickeln.

Die Versicherungsforen Leipzig haben für dieses Jahr drei Themenwelten gebildet, in denen Zukunfts­potenziale für die Assekuranz vertieft werden sollen:

Themenwelt „Connectivity“

Die digitale Vernetzung beeinflusst die Gesellschaft und die Wirtschaft wie kaum ein anderer Trend. Diese „Connectivity“ nimmt immer neue Formen an und dringt in immer mehr Bereiche des Alltags ein. Die Entwicklung ist jedoch keineswegs nur eine technologiegetriebene, sondern vielmehr ein sozialer Prozess. Aufgrund technologischer Möglichkeiten können heute vielschichtige und verzweigte Kontaktbeziehungen aufgebaut und aufrechterhalten werden. Unter dem Schlagwort „Internet of Things“ kommunizieren sogar reale Objekte zunehmend eigenständig miteinander und werden Bestandteil des riesigen Kontaktnetzes. Allein hieraus erwachsen neue Geschäftsfelder für Versicherungsunternehmen, die mit dem Schlagwort „Smart technology“ umschrieben werden können und bereits heute erste innovative Produkte hervorbringen.

Themenwelt „Mobilität“

Mobilität hat viele Gesichter. Neben der räumlichen Mobilität, die verstärkt mit Globalisierungstendenzen einhergeht, bezieht sich Mobilität aber auch auf andere Bereiche. Information und Kommunikation findet zunehmend unabhängig von Raum und Zeit statt. So vielseitig Mobilität ist, so differenziert sind auch die Auswirkungen für Versicherungsunternehmen. Mobile und vernetzte Kommunikationskonzepte sind gefragt. Bestehende Produkte müssen auf den Prüfstand gestellt und ihre Zukunftsfähigkeit hinterfragt werden. Die Kfz-Versicherung z. B. leidet massiv unter dem sich ändernden Mobilitätsverständnis.

Themenwelt „Individualisierung & Lifestyle“

Mit veränderten Erwartungen stellen Kunden die Assekuranz vor neue Herausforderungen. Internationale Megatrends, wie z. B. demografische Veränderungen, Globalisierung oder der technologische Fortschritt, beeinflussen die Bedürfnisse der Verbraucher. Verstärkt werden individuelle (Versicherungs-)Lösungen nachgefragt. Kunden können daher künftig nicht mehr in vorgegebene Cluster, Typologie-Muster oder Schichtsysteme gepresst werden. Sie sind als Individuum zu betrachten und mit ebensolchen individuellen Lösungen zu bedienen.

Der zweite Veranstaltungstag des Partnerkongresses widmet sich dem praxisorientierten Austausch. In Workshops zu verschiedenen Themen wie „Entwicklung digitaler Geschäftsmodelle“, „Crowdsourced Innovation“ oder „Trends im Produktmanagement“ werden aktuelle Marktentwicklungen diskutiert und Lösungsansätze erarbeitet.

Die Versicherungsforen Leipzig laden ein, sich am Gedankenaustausch über Innovationen und neue Ideen in der Assekuranz am 1. und 2. Oktober 2015 in Leipzig zu beteiligen. Weitere Informationen zu Agenda und Anmeldemöglichkeiten finden Sie hier.

Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
http://www.it-finanzmagazin.de/?p=16689
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bild: Fidor Bank/ www.pirates-of-banking.com
Bankgeschäfte per API: Piraten, Banker, Revolution?

Der Konferenzraum ist überfüllt. Deutsche Welle filmt. Diesen Andrang hat die Fidor Bank in der Münchner Fidor TecS-Zentrale nicht erwartet: Dabei geht es eigentlich nur...

Schließen