BUSINESS RULES MANAGEMENT SYSTEME22. Jun. 2015

6 Argumente für schnelleren Workflow bei Geschäftspro­zessen in Banken und bei Versicherern

Olf-Jaennsch-1080
Olf Jännsch, ProgressProgress

Ähnlich wie Patente, geistiges Ei­gen­tum und Mit­arbei­ter bietet die Ent­scheidungs­findung für die meis­ten Un­ternehmen Möglichkei­ten zur Ver­bes­serung der Wett­be­werbs­fähig­keit. Ein möglichst ho­her Automatisierungs­grad von Ent­scheidun­gen sei für Un­ternehmen von ent­schei­den­der Bedeu­tung. Höhe­re Pro­duktivität, die Einhal­tung von Compli­ance und Pro­duktdifferen­zierung: Olf Jännsch, Regio­nal Vice President South, Cen­tral and Eas­tern Eu­ro­pe bei Pro­gress nennt sechs Gründe für die effizien­te Er­stellung sowie Verwal­tung von Regeln und Workflows von Ent­scheidungs­prozes­sen.

von Olf Jännsch, Pro­gress

Banken, Versicherer und Kunden profitieren von einem schnelleren Workflow bei allen Geschäftsprozessen. Die Möglichkeit, schnell korrekte Entscheidungen zu treffen, ist für Banken und Finanzdienstleister von großer Bedeutung. Einerseits müssen Banken sichergehen, dass Entscheidungen im Einklang mit ihren Geschäftsmodellen und schnell sich ändernden Vorschriften und Regularien getroffen werden. Andererseits aber verlangt der Kunde nach schnellem Feedback. Dabei geht es aber nicht nur um Anfragen, die eine tiefgehende Analyse eines Sachbearbeiters verlangen. Viele Manager, Bankangestellte und Kundenberater müssen selbst eine große Menge von Alltagsentscheidungen treffen, bei denen ein effektiver Automatisierungsprozess helfen kann. Dazu gehören nicht nur die Beurteilung, ob alle Voraussetzungen für die Einrichtung eines Kontos erfüllt sind, sondern auch die Überprüfung, ob etwa Kredite unter welchen Bedingungen gegeben werden können.

Sechs Gründe sprechen dafür, Business-Rules-Management-Systeme (BRMS) für einen automatisierten Entscheidungsprozess und eine modellbasierte Regelerstellung einzusetzen:

1. Zusammenarbeit von Entwicklern und Fachabteilungen

Business-Rules-Management-Systeme extrahieren die Entscheidungslogik aus dem Programmcode einer Applikation und ermöglichen die Umsetzung schneller Änderungen, ohne dass Entwickler den Code anpassen müssten. Die Experten aus den Fachbereichen, welche die Geschäftsprozesse am besten kennen, können deren Regeln direkt anpassen und Entwickler gewinnen Zeit; sie müssen sich nicht um die Interpretation der Regeln kümmern, sondern können sich auf IT-Projekte mit hoher Priorität konzentrieren. Die Kooperation zwischen den Fachbereichen verhindert logische Fehler im Workflow, die sich bei der Interdependenz der unterschiedlichen Entscheidungsregeln schnell exponentiell auswirken können. Außerdem verhindert sie auch Verstöße gegen die wirtschaftliche Logik. Die eingesparte Zeit bleibt für die wirtschaftliche Überprüfung des Geschäftsmodells übrig. BRMS unterstützen zudem Unternehmen dabei, solche Entscheidungsprozesse agil an sich ändernde Begebenheiten anzupassen. Eine solche BRMS-Lösung ist Corticon, das qualitativ hochwertige, hochperformante, automatisierte geschäftliche Entscheidungen ermöglicht.

2. Automatisierung für mehr Effektivität und Produktivität

Business Rules Engines, die Entscheidungsprozesse automatisieren helfen, sparen dem Mitarbeiter viel Zeit. So können beispielsweise Regeln definiert werden, die einen Kreditnehmer und seine demografischen Eigenschaften identifizieren und diese Informationen für eine standardisierte Bewertung der Kreditrisiken und den anzuwendenden Zinssatz oder anfallende Gebühren heranziehen. Bank-Manager sind damit in der Lage, genauere und konsistente Entscheidungen zu treffen.

3. Einhaltung von Vorgaben und gesetzlichen Regelungen

Automatisierte Entscheidungsregeln können implementiert werden, um in vielen Fällen Compliance-Regeln umzusetzen. Gesetze schreiben vor, welche Dokumente von einem Gläubiger und einem Schuldner vorzulegen sind. Ein Workflow zur Abgabe von Erklärungen zur Identifizierung nach dem Geldwäschegesetz unterstützt Banken dabei, die Kreditvergabe entsprechend der gesetzlichen Kriterien durchzuführen und dokumentiert diese Aktivitäten gegenüber Behörden.

4. Sicherheit

Automatische Entscheidungshilfen bieten Kunden und Banken gleichermaßen mehr Sicherheit. Business-Rules-Management-Systeme können in Echtzeit alle Transaktionen überprüfen, verdächtige Vorgänge aufspüren und in Echtzeit über das ganze Bankensystem verfolgen. Je nach Dimension des Betruges werden vordefinierte Eskalationsstufen ausgelöst.

5. Verbesserter Kundendienst

Kunden wollen schnelle Entscheidungen. Eine zügige Abwicklung von Formalitäten auf Basis standardisierter Prozesse spart allen Beteiligten viel Zeit. Automatisierte Genehmigungen und eine vereinfachte Verarbeitung von Daten und Dokumenten, die für unterschiedliche Produkte benötigt werden, beschleunigen die Workflows und verkürzen die Zeit bei einer Kontoeröffnung. Ferner helfen Regeln bei der Identifizierung von Produkten, die zum Kunden passen. Dadurch lässt sich der Service verbessern, die Kundenbindung maximieren und der langfristige Kundenwert steigern.

6. Neue Kunden gewinnen

Online-Banking verlangt einen hohen Automatisierungsgrad, um seinen Vorsprung in Sachen Effektivität ausspielen zu können. Hier zeigen Business-Rules-Management-Systeme ihre Vorteile, wenn sie bei der Online-Vergabe von Krediten eine Vorauswahl der passenden Produkte treffen.

Ein Whitepaper zum BMRS-Tool von Progress finden Sie hier.aj

Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
http://www.it-finanzmagazin.de/?p=16412
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rawpixel/bigstock.com
Pro Jahr mindesten 20 Ideen testen: Visa und Roland Berger gründen digitalen Hub in Berlin

Visa Europe Collab und Roland Berger Strategy Consultants wollen gemeinsam im Herbst 2015 ein digitales Innovationszentrum in Berlin-Kreuzberg gründen. Der neue Hub werde Unternehmen,...

Schließen