CLOUD MONITORING27. Nov. 2014

Ich weiß, welche Cloud Du gestern genutzt hast

Screenshot_NetSkope-2
Netskope
User sind unberechenbar. Man kann noch so genau einschränken – sie finden einen Weg Daten irgendwie in einer Public Cloud zu speichern. Sicherheit? Compliance? Regulatorik? Damit IT-Abteilungen vertrauliche Daten schützen können, müssen alle Angestellten bei der Nutzung von Cloud-Anwendungen überwacht werden. Zur granularen Kontrolle von Cloud-Apps hat Hersteller Netskope seine „Active Platform“ entwickelt. Die Lösung soll für mehr Sicherheit und Transparenz bei Cloud-Zugriffen sorgen.

Die Nutzung von Cloud-Anwendungen kann für IT-Abteilungen zum Desaster werden: Während ein Mitarbeiter Daten in einen internen Online-Speicher hochlädt, nutzt ein anderer eine Banking-App mit seinem privaten Mobilgerät. Die zugelassenen sowie die ohne Wissen der IT-Abteilung genutzten Cloud-Apps müssen allesamt in Echtzeit überwacht werden, um den Richtlinien für die Absicherung von Cloud-Anwendungen im Firmenumfeld gerecht zu werden. Telonic hat sich für diese Herausforderung Partner Netskope an die Seite geholt.

Die Clouds im Auge behalten, Durchsetzen von Richtlinien in Echtzeit

Die Active Platform des kalifornischen Anbieters hilft Unternehmen dabei, die Nutzung aller Cloud-Apps transparent darzustellen. Die Software besteht aus drei Kernkomponenten: Die Funktionsebene „Discovery“ identifiziert zunächst sämtliche Cloud-Services, die auf Geräten im Netzwerk genutzt werden. Wie und wofür Mitarbeiter die Apps einsetzen, stellt anschließend die Software-Komponente „Active Visibility“ dar. Mit „Active Analytics“ können Unternehmen alle gewonnenen Daten für weitergehende Analysen zusammenfassen. Darüber hinaus lassen sich spezielle Regelwerke einrichten, die nur freigegebene Cloud-Anwendungen zulassen.

Fabian Sander, Regional Director bei Netskope
Fabian Sander, Regional Director bei Netskope

Unser Ansatz geht weit über das schlichte Block & Allow-Prinzip hinaus und ermöglicht die sichere und effektive Nutzung von Cloud-Diensten“

Welche Dateien sind in der Cloud im Umlauf?

Neben der Active Platform bietet Telonic auch die Netskope-Software „Active Cloud DLP“ an. Sie prüft in Echtzeit, welche Daten innerhalb der Cloud bearbeitet oder gespeichert werden. Dies verhindert zum einen den Verlust sensibler Firmendokumente und stellt zum anderen die internen Compliance-Vorgaben sicher. Die Software stützt sich dabei auf kontextbezogene Informationen wie Nutzergruppen, die Aktivität der User, z.B. das Herunterladen oder Löschen von Dateien, sowie den jeweiligen Aufenthaltsort der Mitarbeiter (Büro, Home-Office oder externer Geschäftstermin).

Netskope „Active Platform“ und „Active Cloud DLP“ wird über Telonic angeboten. Die Telonic aus Köln ist ein Systemhaus und Systemintegrator.

Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
http://www.it-finanzmagazin.de/?p=6793
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hartmut Giesen, Sutor Bank, NextFin
London: FinTech reift und ist nicht mehr ganz so sexy

Auf der Finovate Europe 2015 hat sich ein Trend fortgesetzt: Disruptives war eher nicht zu sehen. Viel mehr ging es um schönere Oberflächen (UX),...

Schließen