FINTECH8. Jul. 2016

API-Banking: solarisBank bietet Festgeld über Savedo und ergänzt so einen weiteren Netzwerk-Baustein

Savedo ist im solarisBank-Baukasten nun der Baustein "Deposit Stack: Accounts"solarisBank
Savedo ist im solarisBank-Baukasten nun der Baustein „Deposit Stack: Accounts“solarisBank

Zusehends baut die solarisBank ihr Netzwerk auf. Jetzt bietet die FinTech-Bank über Savedo erstmals drei Festgelder an (siehe Presse­mit­teilung). Dabei läuft die Abwicklung im Hintergrund über die von der solarisBank bereitgestellte API.

Die solarisBank ist eine reine B2B-FinTech-Bank mit Vollbanklizenz ohne eigene, also direkte Privatkunden. Als solche Bank lebt die solarisBank davon, ein großes Partner­netz­werk aufzubauen und seinen Kunden (den Digitalunternehmen) Produkte an die Hand zu geben, mit denen diese ihr Endkundengeschäft betreiben können.

Genau das haben nun das FinTech Savedo und die solarisBank auf die Beine gestellt: Die solarisBank bietet jetzt über Savedo drei Festgelder ( 0,81% p.a. /12 Monate, 1,01% p.a. /24 Monate und  1,21% p.a. / 36 Monate bei einer  Mindestanlagesumme von 5.000 EUR an) – um mit den entsprechenden Depositen auf der anderen Seite kreditgebende Portale zu versorgen. Wer genau damit gemeint ist, möchte die solarisBank erst in einigen Wochen bekannt geben.

Umsetzung in nur vier bis sechs Wochen

Erstaunlich aber ist die Geschwindigkeit, mit der die Anbindung von Savedo an die solarisBank durchgeführt worden sei. Aus mehreren Quellen wurden dafür nur vier bis sechs Wochen genannt – samt rechtlicher Prüfung.

LinkedIn
LinkedIn

Die technische Einbindung mit der solarisBank war die schnellste und reibungsloseste, die wir bisher hatten.“

Dr. Steffen Wachenfeld, Co-Founder & Managing Director bei Savedo

Was Wachenfeld am meisten überraschte: Die solarisBank fühle sich wie zwei Banken an. Zum einen die technische Umsetzung auf API-Basis mit agiler Softwareentwicklung und hochmodernem Projekmanagement – auf der anderen Seite die ganz klassische Compliance- und Risk-Abteilung, die die Due-Diligence-Prüfung von Savedo akribisch durchführte. Obwohl sich die beiden FinTechs nahestehen, musste Savedo so dennoch beispielsweise die komplette Eigentümerstruktur offenlegen.

Erweiterte Möglichkeiten für Savedo

Für Savedo habe die Zusammenarbeit einige weitere positive Aspekte – vor allem im Bereich der Prozessvereinfachung. So stünde beispielsweise eine realtime Benachrichtigung zur Verfügung, wodurch die Kundendaten und Informationen zum Prozessfortschritt sofort verfügbar wären und auch Dokumente sofort digital vorliegen würden. Der Wert für Savedo liegt hier in einer zusätzlichen Vorzeigefunktion, die es Savedo erlaubt anderen Bankpartnern aufzuzeigen wie eine gute API-Integration aussieht.

solarisBank/Max Threlfall
solarisBank/Max Threlfall

Die Partnerschaft mit Savedo folgt klar unserer Strategie, in der wir es einem Partner ermöglichen, Mehrwert für den Endkunden zu schaffen. Durch die Partnerschaft […] verfügen wir nun über einen Festgeld-Baustein auf unserer Banking-Plattform.“

Marko Wenthin, Vorstand der solarisBank AGaj

Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
http://www.it-finanzmagazin.de/?p=33454
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (7 Stimmen, Durchschnitt: 3,86 von maximal 5)
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Logo-Digital-Retail-Banking-Award-258
Aufruf zum „Digital Retail Banking Award“

Als Partner der 20. Ausgabe der Jahrestagung „Banken im Umbruch“ stiftet Consileon Frankfurt gemeinsam mit den Veranstaltern Handelsblatt und Euroforum den „Digital Retail Banking...

Schließen