ANWENDUNG9. Nov. 2015

AXA führt Echtzeit-Kunden-Infoservice „eStatus“ zur Schaden-Auskunft ein

Der neue "eStatus" von AXAAXA
Der neue „eStatus“ von AXAAXA

Kunden wie Anspruchsteller möchten im Falle eines Schadens so schnell wie möglich wissen, was ihr Versicherer veranlasst hat. Das versucht AXA umzusetzen. Wer bei AXA einen Kfz- oder Sachschaden meldet, könne sich von nun an jederzeit online über den aktuellen Stand informieren. In Echtzeit gibt das Unternehmen Einblick in die Schadenbearbeitung.

Transparenz ist die Stärke der FinTechs – nun versucht sich die AXA mit dem Schaden-Infoservice daran. Ein erster, guter Schritt. Geklärt würden Fragen wie: „Wird meine Schadenmeldung schon geprüft?“, „Wurde bereits eine Werkstatt oder ein Dienstleister beauftragt?“, „Hat die Versicherung bereits Geld ausgezahlt?“. Sobald ein Kunde oder Geschädigter einen Schaden gemeldet hat, erhält er über einen Link Zugang zu einer personalisierten Website. Ähnlich wie bei der Paketverfolgung wird der aktuelle Stand der Bearbeitung durch Icons visualisiert.

AXA
AXA

Ob Online-Rechner, Chatfunktionen in der Beratung oder die Online-Scha­den­ver­folgung – wir möchten, dass unsere Kunden einfach und schnell die Informationen abfragen können. Deshalb werden wir auch weiter an der Digitalisierung von Geschäftsprozessen und Services arbeiten – weg vom Papier hin zu einem vom Kunden gewählten digitalen Medium“

Dr. Andrea van Aubel, Vorstand IT und Digitalisierung AXA

Neben den letzten drei Statusmeldungen kann sich der Nutzer auch die gesamte Historie der Schadenbearbeitung anzeigen lassen. Da der Onlineservice die Meldungen direkt aus dem Schadensystem bezieht, sind die Angaben immer auf dem neusten Stand.

AXA
AXA
Deatils und Statusmeldungen gibt es per TextnachrichtAXA
Deatils und Statusmeldungen gibt es per TextnachrichtAXA

Nicht alle Daten sind Online verfügbar: aus Datenschutz

Bei dem digitalen Service hat AXA nicht nur auf Komfort wert gelegt. „Den gleichen Stellenwert hat für uns der Datenschutz. Die Internetseite ist ein Zusatzservice und enthält allgemeine Informationen zum Bearbeitungsstand. Sensible Informationen stellen wir auf diesem Wege nicht bereit“, erläutert Dr. Jörg Janello, Leiter Zentrales Schadenmanagement. So finden sich auf der Seite weder Kundendaten noch Details zum Schaden oder Auszahlungsbeträge, damit Vertrauliches vertraulich bleibt.

Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
http://www.it-finanzmagazin.de/?p=22433
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (4 Stimmen, Durchschnitt: 4,50 von maximal 5)
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

vectorfusionart/bigstock.com
Adieu Schriftformerfordernis:
WebID ermöglicht Vexcash den digitalen Kreditvertrag

Nachdem die Video-Identifikation zur Giro­konto­eröffnung zum Quasi-Standard geworden ist, ersetzt nun WebID die klassische Schrift­form­er­forder­nis  beim Kreditantrag als Erster in der Praxis: bei Vexcash. Vexcash...

Schließen