SECURITY4. Apr. 2016

Basistechnologie für Geld­institute: Regify und Invapay bieten Sicherheitstechnologie für virtuelle Kreditkarten

Flynt/bigstock.com
Flynt/bigstock.com

Mit der aktuellen regify-Technologie sollen sich virtuelle Kredit­karten­nummern verifizierbar, sicher und einfach an Händler zur Verarbeitung über deren Händlerterminals übertragen lassen. Alle Anforderungen des Payment Card Industry Data Security Standards (PCI-DSS) seien dabei eingehalten, verspricht regify. Nun integriere Invapay (ein Anbieter von B2B-Zahlungs­techno­logien) die „regimail“-Software in seine „Global Master Merchant Payments“-Plattform. 

Die Software von Regimail stelle sicher, dass die virtuellen Kreditkarten überprüfbar und sicher an Lieferanten/Händler weltweit übermittelt werden können. „Die meisten am Markt verfügbaren Systeme verwenden keine adäquate Verschlüsselung und bieten keine verifizierbare E-Mail-Übertragung“, sagt das Unternehmen aus Hüfingen. So könnten E-Mails, die virtuelle Kreditkartennummern enthalten, leicht abgefangen und durch Betrüger missbraucht werden. Das soll durch die Integration von regimail in die „Global Master Merchant Payments“-Plattform von Invapay nun nicht mehr möglich sein. Damit stünde weltweit tätigen Banken und Kreditkartenanbietern nun eine sichere Lösung zur Verfügung.

regify
regify

Einfache und schnelle Zahlungsworkflows, für die der Zahlungsempfänger nur eine E-Mail-Adresse benötigt, sind für KMU sehr interessant. Die Voraussetzung ist natürlich, dass ein solcher Internet-basierter Vorgang sicher ist.“

Kurt Kammerer, Gründer und CEO von regify

Besondere Sicherheit soll eine patentierte Security-Technologie bieten. Die schütze den Transportweg vor Cyberangriffen und damit auch die E-Mails. Damit sei das Verfahren für alle Unternehmen global anwendbar.

„Während sich FinTechs in vielen Segmenten mittels disruptiver Technologien und Ansätze positionieren, ist dies ein global relevanter Use Case, der Banken, Kreditkartenunternehmen und natürlich Zahlern und Zahlungsempfängern ihr tägliches Geschäft kostengünstiger macht und beschleunigt – unter Einhaltung der Sicherheits- und Compliance-Vorgaben“, so Kammerer weiter.

Cybersicherheit sei das aktuelle Trendthema der Finanzbranche

„Unser Hauptanliegen ist es, Karteninhaber und -händler zu schützen. Gemeinsam mit regify stellen wir für den Schutz dieser Daten eine effektive und hochmoderne Sicherheitstechnologie zur Verfügung. Cybersicherheit ist momentan das Trendthema für die Finanzbranche. Wir bieten eine kosteneffektive Lösung für Unternehmen der Finanzindustrie, die sich und ihre Kunden vor den zunehmenden Cybercrime-Gefahren schützen möchten”, sagt Sid Vasili, CEO und Gründer von Invapay.

Invapay verfüge über langjährige Erfahrung mit sicheren, standardkonformen und zuverlässigen Finanzdienstleistungen für den weltweiten Handel. Die Partnerschaft versetzte Banken und Kreditkartenanbieter in die Lage, ihre Geschäfte mit Käufern und Händlern auszuweiten. Regify und Invapay führen derzeit Gespräche mit mehreren weltweiten Banken und Kreditkarteninstituten für den Einsatz der neuen Sicherheitstechnologie.

Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
http://www.it-finanzmagazin.de/?p=28823
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Born_Christof-516
Operationelle Risiken quantifizieren:
Darauf sollten Banken bei der IT-Umsetzung achten

Seit Jahren beißen sich Banken und Versicherer die Zähne aus, wie sie operationelle Risiken adäquat modellieren können. Die Aufgabe bleibt aktuell. Viele Fi­nanz­dienst­leister suchen immer...

Schließen