PAYMENT & MEHRWERT23. Feb. 2015

biw Bank: per kesh Treuepunkte sammeln

biw
biw

Beinahe jeder trägt ein Smartphone mit sich. Diesen direkten Draht nutzen aber nur die wenigsten Retailer, um ihren Kunden neue Angebote zu präsentieren, mit ihnen in Kontakt zu treten oder Zahlungsprozesse zu vereinfachen, sagt die biw. biw (der Mobile Payment-App-Anbieter von kesh) und Qnips wollen deshalb das Smartphone als Marketing- und Vertriebskanal nutzen: Dazu hat Qnips die Zahlfunktion kesh in seine Qnips-App integriert. Perspektivisch planen die Anbieter die wechselseitige Implementierung von Couponing-Funktionen.
iphone_350
Mit kesh können Nutzer bisher von Handy zu Handy Geld überweisen oder einfordern (P2P Payment) und in Webshops bezahlen. Sogar im stationären Handel soll das funktionieren. kesh ist das System der deutschen biw Bank – das technische Know-how bringt die Muttergesellschaft XCOM ein.

Mit Qnips nutzt nun der erste Partner der biw die neue kesh-Schnittstelle in einer eigenen App und bietet Partnern aus dem Handel und deren Kunden – neben dem Sammeln von Treuepunkten, dem Einlösen digitaler Coupons und individuellem Feedback. Damit kann auch kesh als Zahlungsmethode verwendet werden.

Schnittstelle für Apps und Kassensysteme

Durch Schnittstellen, die bereits zu über 20 Kassensystemen bestehen soll, sei eine Integration mit wenig Aufwand verbunden. Die Transaktionsgebühren sollen bei vier Cent liegen- der Einsteigertarif im Micropayment-Bereich bei bis zu fünf Euro.

„Wir freuen uns, unseren Kunden gemeinsam mit Qnips zusätzliche Mehrwerte zu bieten, die über die reine Bezahlung mit dem Smartphone hinausgehen“, sagt Martin Seufert, Leiter Mobile Payment der biw AG. Dabei profitieren Nutzer von der wachsenden Reichweite des mobilen Bezahlens sowie vom integrierten Bonussystem. „Händlern eröffnen sich durch die Kombination aus Kundenbindungstool und Zahlungsmöglichkeit neue Chancen, um attraktive Kundengruppen zu binden und neue zu gewinnen“, ergänzt Christian Brützel, Geschäftsführer der Qnips GmbH.

Qnips und kesh stellen die Weiterentwicklung während der EuroCIS (Halle 10/Stand B51) vor.aj

Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
http://www.it-finanzmagazin.de/?p=10400
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Alexandre-Janicki_Lexmark-258
Intelligentes Daten- und Dokumentenmanagement in der Bank mit BCBS 239 und MaRisk 14

Neue Lösungen ermöglichen die Prüfung und Validierung von Stamm- und Bewegungsdaten am Front-End von Bankprozessen. So erleichtern sie die Einhaltung von Regularien wie BCBS...

Schließen