SOFTWAREENTWICKLUNG29. Apr. 2016

Blockchain Framework für Banken & Versicherer:
komplexe Dienstleistungen per API vereinfachen

Rawpixel.com/bigstock.com
Rawpixel.com/bigstock.com

EdgeVerve Systems (eine Infosys-Tochter) hat gestern in San Francisco das EdgeVerve Blockchain Framework vorgestellt. Das neue Framework soll die Einbindung der Blockchain-Technologie bei Finanzdienstleistern vereinfachen. Ein weiteres Produkt von EdgeVerve Systems ist die Universal Banking Solution Suite von Infosys Finacle.

Das EdgeVerve Blockchain Framework diene als Permissioned Ledger (zugangsberechtigtes Kontobuch). Damit könnten Banken sehr schnell Blockchain-basierte Dienstleistungen für verschiedene Geschäftsfelder anbieten, sagt EdgeVerve. Es sei speziell für den Bankensektor ausgelegt und könne genutzt werden, um internationale, grenzübergreifende Transaktionsgeschäfte abzuwickeln.

EdgeVerve
EdgeVerve
Blockchain-basierte Applikationen, die auf diesem Framework aufsetzen, haben laut dem Unternehmen folgende Vorteile: verbesserte Leistungsgrade, höhere Sicherheit bei Transaktionen und eine größere Genauigkeit bei niedrigeren Kosten als bestehende Ledger-Plattformen, auf denen das globale Bankenwesen momentan basiere.

EdgeVerve
EdgeVerve

Blockchain bietet gute Möglichkeiten, um alte Prozesse zu modernisieren, Kosten zu reduzieren sowie operative Wirkungsgrade und die Authentizität von Transaktionsdaten zu verbessern. [Wir] investieren stark in diesem Bereich – dazu gehören auch unsere Forschungsreinrichtung in Irland und wichtige Partnerschaften in der Finanzwelt.“

Andy Dey, President Customer & Operations bei EdgeVerve

Das Blockchain-Framework soll drei zentrale Features besitzen:

1. Distributed Ledger – Das Framework nutzt Blockchain auf Basis von Distributed und Permissioned Ledger – also ein Kontobuch, das von verschiedenen Zugängen aus verfügbar ist. Es eigne sich bestens dafür, die operativen Kosten pro Transaktion für Finanzdienstleistungsunternehmen zu minimieren. Gleichzeitig vereinfache es Datentransparenz und -zugang, ohne dabei die Datenintegrität und -sicherheit zu beeinträchtigen.

2. Anlage-Agnostik – Banken seien in der Lage, viele verschiedene Anlagen zu generieren, indem sie das Framework von EdgeVerve nutzen. Unterschiedliche Transaktionen könnten innerhalb eines einheitlichen Netzwerks gespeichert und übertragen werden.

3. API-Schnittstelle – Das Framework enthält eine API-Schnittstelle, die eine Erweiterbarkeit ermögliche und administrative Tools unterstütze. Banken sollen mit dem Framework und den Scale-Solutions ihre eigenen angepassten Blockchain-Lösungen entwickeln und einführen können, um nationale und internationale Anforderungen zu erfüllen.
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
http://www.it-finanzmagazin.de/?p=30412
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

bankstil-edel-4d
WhatsApp, Paytm & co: Die Hintergründe der Mobile Payments Revolution in Indien

Langsam aber sicher zeichnet sich ab, dass Indien eine Vorreiterrolle bei der Verbreitung mobiler Bezahlverfahren übernimmt. Wie der Beitrag Mit WhatsApp Geld überweisen: Online-Banking...

Schließen