NACHWUCHSMANGEL9. Dez. 2015

Der Kampf um Köpfe:
FinTechs werben gemeinsam um Fachkräfte

calvste/bigstock.com
calvste/bigstock.com

Die drei FinTech-Unternehmen smava, BillPay und FinLeap haben zusammen drei kleine Stipendien ins Leben gerufen, um Talente für die schnell wachsende Branche zu gewinnen. Denn die FinTechs haben ein Problem: Das Wachstum der deutschen FinTech-Unternehmen ist so groß, dass in den nächsten Jahren massiver Nach­wuchs­mang­el zu befürchten ist. Der Wettlauf um Köpfe für den Finanzbereich ist damit eröffnet.

Die Entwicklung der Branche schreitet in hohem Tempo voran: Allein 2014 wurden weltweit rund 12 Milliarden US-Dollar in der Branche investiert – gut dreimal so viel wie im Jahr davor. Der eu­ropäi­sche FinTech-Markt verzeichnet dabei im welt­wei­ten Ver­gleich das stärkste Inves­titi­ons­wachs­tum. Da wirken die drei aus­ge­schriebe­nen Stipendi­en (mit 500, 333 und 166 Eu­ro pro Mo­nat) zwar ver­gleichsweise gering – aber es ist der erste Schritt der FinTechs um etwas gegen den Nach­wuchskräfte­mangel zu un­ternehmen.

75 Prozent rechnen mit Nachwuchproblemen

smava
smava

Der Erfolg der Branche wird eine Herausforderung für die Recruiting-Abteilungen: Rund 75 Prozent der FinTech-Unternehmen rechnen in den kommenden drei Jahren mit einem Nachwuchsproblem, da bei dem schnellen Wachstum die offenen Stellen immer schwieriger besetzt werden können.

Mit dem Stipendium rufen smava, BillPay und FinLeap Studenten aller Fachrichtungen dazu auf, ein Essay über die Zukunft der technologiebasierten Finanzindustrie einzureichen. Über welches Thema im Einzelnen geschrieben wird, ist dabei den Autoren überlassen: Ob Prognose, Marktanalyse oder Geschäftsidee – wer anschaulich, intelligent und mit inhaltlicher Tiefe seine Gedanken zur FinTech-Branche schildert, hat Chancen auf einen der ersten drei Plätze.

Die Autoren der Gewinner-Essays erhalten 3000, 2000 und 1000 Euro (über 6 Monate je 500, 333 bzw. 166 Euro Zuschuss zum Studium). Voraussetzung: Ihre Hochschule hat sich zu dem Event angemeldet. In der Jury des FinTech-Stipendiums sitzen: Alexander Artopé (smava), Dr. Nelson Holzner (BillPay), Ramin Niroumand (FinLeap). Die Ausschreibung und weitere Informationen gibt es hier.

Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
http://www.it-finanzmagazin.de/?p=23799
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Titel-Abolit-Studie-258
Absolit-Studie: Versicherer verbummeln Mobile

Über zwei Mil­liar­den Men­schen welt­weit ha­ben ein Smartphone. Trotzdem macht es jedes zweite deut­sche Versi­cherungs­un­ternehmen poten­zi­el­len Kun­den schwer, In­formationen am Mobiltelefon abzuru­fen. Insge­s­amt jedoch...

Schließen