KRITIK AN ANACREDIT17. Nov. 2015

Deutsche Kreditwirtschaft teilt Kritik des BaFin‑Präsidenten Felix Hufeld an AnaCredit

Deutsche Kreditwirtschaft
Deutsche Kreditwirtschaft

Selten sind sich DK und BaFin wirklich einig – im Fall von AnaCredit scheint diese seltene Kombination eingetreten zu sein: Die DK teilt die kritische Haltung des Präsidenten der BaFin, Felix Hufeld, zu AnaCredit. Hufeld hatte gestern (16. November 2015) bei einer Branchenkonferenz in Frankfurt am Main das Statistikprojekt der Europäischen Zentralbank (EZB) namens „AnaCredit“ als aus bankaufsichtlicher Sicht entbehrlich bezeichnet.
Für die Aufsicht brauche man solche Schwellenwerte laut Hufeld nicht.

Nach Ansicht der Deutschen Kreditwirtschaft geht AnaCredit in der jetzigen Ausgestaltung weit über das Ziel hinaus. Ein Mehrwert für die Finanzstabilität des Euroraums ist fraglich. Gleichzeitig führt AnaCredit zu erheblichen zusätzlichen bürokratischen Belastungen bei allen Banken und Sparkassen. Die Deutsche Kreditwirtschaft kritisiert insbesondere folgende Punkte:

1. Die aktuell im Raum stehende Meldegrenze in Höhe von 25.000 Euro je Kreditnehmer hält die DK für deutlich zu niedrig.

2. Die für zukünftige Ausbaustufen vorgesehene Weitergabe personenbezogener Daten (zum Beispiel Jahreseinkommen der Kreditnehmer) sieht die DK unter verbraucher- und datenschutzrechtlichen Aspekten kritisch – insbesondere die geforderten Angaben zu Konditionen wie Zinssätze oder die Art der Zinsbindung.

3. Eine Umsetzung der Meldeanforderungen auf konsolidierter Ebene (unter Berücksichtigung konzerninterner Geschäfte) lehnt die DK aufgrund des fraglichen zusätzlichen Informationsgehalts ab.

4. Die mit dem AnaCredit-Projekt verbundenen Meldeanforderungen werden für die Institute und Rechenzentren hohe Implementierungskosten und hohe laufende Kosten verursachen.

Die Deutsche Kreditwirtschaft begrüßt ausdrücklich die Ankündigung der EZB, nationalen Aufsehern die Befreiung kleiner Institute von der Meldepflicht zu ermöglichen und erwartet von der deutschen Aufsicht, diese Möglichkeit zu nutzen. Zudem sollte nach Ansicht der Deutschen Kreditwirtschaft das Statistikprojekt AnaCredit einer öffentlichen Konsultation unterzogen werden. Aufgrund der vielfältigen Bezüge zur Aufsicht kann es nicht allein als geldpolitisches Projekt gewertet werden.

Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
http://www.it-finanzmagazin.de/?p=22787
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Multimedia-Tool „Alphadidact“ von EBS
Datensicherheit bei Schulungen der Sparkassenakademie

Datensicherheit spielt im Finanzsektor eine übergeordnete Rolle. Doch während Arbeitsplätze und Bankschalter mit höchster Sicherheitstechnik ausgestattet werden, finden sich in den Schulungsräumen von Finanzdienstleistern...

Schließen