ANWENDUNG4. Sep. 2015

Digitalisierung & Assistance: AXA und RWE entwickeln Schutz vor Wasserschäden mit smarter Haussteuerung

alptraum/bigstock.com
alptraum/bigstock.com

Ein Wasserschaden ist sowohl für private Immobilienbesitzer als auch Gewerbetreibende ein Schreckensszenario. AXA und RWE testen eine Kombination aus Gerätesteuerung und Wohngebäudeversicherung, die Wasserschäden mindert und schnelle Hilfe im Schadenfall bieten soll. Die Marktneuheit wird Teil der funkbasierten Haussteuerung RWE SmartHome, die bereits rund 30 Geräte zu einem intelligenten Zuhause vernetzt.

Ein „intelligentes“ Steuerungsgerät (SYR Hans Sasserath) warnt bei Rohrbruch und Undichtigkeiten der Leitungen und schließt die Wasserzufuhr bei einem Vorfall automatisch. So wird das Ausmaß von Wasserschäden massiv reduziert. Das Gerät informiert dann nicht nur den Nutzer via Smartphone App, sondern meldet die Störung direkt an die Versicherung. AXA ruft den Kunden als Service umgehend an und vereinbart einen Handwerkertermin, damit der Schaden zeitnah behoben wird.

Kunden mit mehreren Wasserschäden versicherbar

AXA Kunden werden den neuen Baustein im Rahmen ihres Wohngebäudeschutzes abschließen können. Auch Interessenten, die aufgrund mehrerer Wasserschäden ihren Versicherungsschutz verloren haben, kann AXA versichern – zu attraktiven Konditionen, heißt es. „Dass wir auch solchen Hausbesitzern wieder Sicherheit bieten können, ist nicht zuletzt auch für unsere Vertriebspartner interessant“, sagt Alain Zweibrucker, Bereichsleiter Schaden und Unfall Privatkundengeschäft bei AXA.

AXA
AXA

Projekte wie diese revolutionieren die Wohngebäudeversicherung. Denn gemeinsam mit unserem Partner RWE nutzen wir die digitale Vernetzung, um die Grenzen der Versicherbarkeit zu verschieben, unsere Kunden aktiv vor Schäden zu bewahren und im Fall des Falles schnell zu helfen.“

Alain Zweibrucker, Bereichsleiter Schaden und Unfall Privatkundengeschäft, AXA

Bereits ab Herbst 2015 sollen die ersten Interessenten das innovative System testen. „Wir starten mit einem Testfeld. Nächstes Jahr planen wir, den neuen Baustein flächendeckend in ganz Deutschland anzubieten“, so Zweibrucker.

Bei der Vernetzung von Technik und Versicherungsservices räumen AXA und RWE der Datensicherheit und dem Datenschutz den höchsten Stellenwert ein. „Beim Ausbau unserer SmartHome-Plattform setzen wir auf Partnerschaften wie mit AXA, um unseren Kunden noch mehr Sicherheit und Komfort zu bieten“, sagt Dr. Norbert Verweyen, Geschäftsführer bei RWE Effizienz GmbH.

Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
http://www.it-finanzmagazin.de/?p=19003
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 von maximal 5)
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mobile-Media-Forum-258
Mobile FinTech – Innovative Finanzdienstleistungen
mit Smartphone & Co

Die Hochschule RheinMain veranstaltet in diesem Jahr das „Mobile Media Forum“ am Campus „Unter den Eichen“ unter dem Motto „Mobile FinTech: Innovative Finanzdienstleistungen mit Smartphone...

Schließen