ANWENDUNG29. Nov. 2016

DSGV: Neues WLAN – jetzt läuft die Raumbeschilderung automatisch und funkgesteuert

Lancom
diplexa

Manchmal sind es Kleinigkeiten, die das Leben deutlich leichter machen: Beim DSGV (Deutschen Sparkassen- und Giroverband) in Berlin zeigen jetzt funkgesteuerte Raum­schilder dem Besucher, wo seine Konferenz stattfindet. Die Schilder funktionieren per WLAN, ohne externe Stomversorgung & mit ePaper-Technik – und sie sollen der IT das Leben erheblich erleichtert haben.

dsgv-gebaude-sparkassenhaus-und-giroverband-540
DSGV
Der DSGV ist der Interessenvertreter der Sparkassen-Finanzgruppe. So organisiert er die Willensbildung und legt die strategische Ausrichtung der Gruppe fest. Am Hauptsitz in Berlin sind deshalb Konferenzen und Besprechungen die Tagesordnung. Damit Besucher und Mitarbeiter Zeit sparen, hat sich der DSGV nun Wireless ePaper Displays gegönnt: eine Lösung für die funkgesteuerte, digitale Beschilderung der Konferenzräume von Lancom.

Beschilderung per WLAN direkt aus dem Raumbuchungssystem

„Die Idee kam von unserem technischen Dienstleister, der diplexa“, erklärt Peter Zündorf, Leiter Technischer Service und Informations- und Kommunikationssysteme. „Die ePaper Displays neben den Eingängen der Räume werden über Funk mit den Daten aus unserem Raumbuchungssystem bespielt und zeigen immer aktuell an, welche Konferenz gerade oder in Kürze stattfindet.“ Eine Schnittstelle, die der IT-Dienstleister des DSGV entworfen und implementiert hat, zieht die relevanten Informationen aus der Datenbank des Raumbuchungssystems und gibt diese an den Wireless ePaper Server weiter. Dieser stellt die Daten für die Access Points (APs) bereit, die per Funk die digitalen Raumschilder mit den notwendigen Informationen versorgen.

Wir sind zufrieden und freuen uns, dass wir ein und dieselbe Infrastruktur für WLAN und die funkgesteuerte Raumbeschilderung nutzen.“

Peter Zündorf, Leiter Technischer Service und Informations- und Kommunikationssysteme

Lancom
diplexa

Die Displays sind batteriebetrieben und eine zusätzliche Verkabelung sei nicht notwendig. Und da die ePaper-Technik sehr sparsam ist, halten die Batterien in den Diplays in der Regel mehrere Jahre.

Zusätzlich wurde die alte WLAN-Infrastruktur abgelöst. „Ein logischer Schritt, da die neuen Access Points neben der Ansteuerung der Displays auch die Versorgung der Räumlichkeiten mit WLAN übernehmen“, so Zündorf. Der DSGV wollte keine zwei Infrastrukturen warten und betreuen. Über einen zentralen WLAN Controller werden die APs gemanagt. Die neuen APs stellen somit die Ansteuerung der digitalen Raumschilder, das Drahtlosnetzwerk für Mitarbeiter und den WLAN-Hotspot für Besucher bereit. „Das macht die neue Funk-Infrastruktur auch für meine Mitarbeiter im Technischen Service zu einer effizienten und attraktiven Lösung“, erklärt Zündorf.

Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
http://www.it-finanzmagazin.de/?p=40985
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (7 Stimmen, Durchschnitt: 3,71 von maximal 5)
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

VFL-Beitragsteaser
#FF: Blog der Versicherungsforen Leipzig

Außer Frage: die Versicherungsforen Leipzig sind mit ihren Kongressen einer der ganz wichtigen Treiber der Branche. Sie selber verstehen sich als "Dienstleister für Forschung und...

Schließen