AKTUELL29. Jul. 2014

Firewall mit 7 GBit/s Durchsatz und weniger als 5µs Latenz

Die 13800 und 21800 bieten je 6,5 bzw. 7 GBit/s Datendurchsatz. Quelle: Check Point
Die 13800 und 21800 bieten je 6,5 bzw. 7 GBit/s Datendurchsatz. Quelle: Check Point
Check Point bringt zwei neue Sicherheitsgateways; die „13800 Appliance“ und die „21800 Appliance“. Beide Systeme sollen mit dynamischer, mehrschichtiger Sicherheit vor neuen und aufkommenden Bedrohungen und Angriffen schützen.

Die 13800 soll einen realen IPS-Durchsatz von 6,5 GBit/s bieten. Mit der herstellereigenen Messmethode „SecurityPower Units (SPU)“ gibt Check Point an, dass seine 13800 rund 3.800 SPU habe. Als Anschlüsse stellt die 13800 bis zu 26 – 1 GBit-Ethernet-Ports oder 12 – 10 GbE-Ports.

Die 13800 und 21800 Appliances liefern die Stärke, die Erweiterbarkeit und die Leistung, die anspruchsvolle Datencenter-Umgebungen verlangen. Gleichzeitig bieten sie durch unsere branchenführenden Sicherheitslösungen der nächsten Generation das höchste Maß an Sicherheit.“
Dorit Dor, Vizepräsidentin Produkte bei Check Point Software Technologies

Die 21800 soll einen Durchsatz von 7 Gbps sowie eine (in anspruchsvollen Netzwerkumgebungen wichtige) niedrige Latenzzeit von unter auf unter 5µs haben. Als SPU wird ein Wert von 4.300 angegeben. Optional gibt es zur 21800 eine Security Acceleration Module (SAM), die die Firewall-Leistung auf bis zu 110 GBit/s steigern soll.  Die 19″-Firewall hat bis zu 37 – 1 GBit-Ethernet-Ports oder 13 Ports mit je 10 GbE.

Als Teil von Check Points Sicherheitsgateway-Angebot für Datencenter liefern die 13800 und 21800 Appliances mehrschichtigen Sicherheitsschutz mit vier vordefinierten Sicherheitspaketen. Diese umfassen die Firewall der nächsten Generation, Gefahrenabwehr, Datenschutz sowie Secure Web Gateway und vereinen somit mehr Sicherheitsschutz pro Appliance.

Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
http://www.it-finanzmagazin.de/?p=1683
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

S-CARD-Geschäftsführer Frank BüttnerDSV
DSV will beim Payment innovativer werden und verschmilzt S-CARD Service­ge­sellschaft in S-Payment

Im Zuge des Ausbaus der Payment-Aktivitäten des Deutschen Sparkassenverlags (DSV) geht das Tochterunternehmen S-CARD Servicegesellschaft für Kartenanwendungen in der S-Payment GmbH auf. Damit trägt...

Schließen