NEUE BANK-IT ERLEBEN31. Okt. 2014

GAD-Messe auf Tour: Beratung, Prozesse, Regulatorik und Treffpunkt 2014

GAD
GAD

Nach dem Auftakt in Bremen und Münster stehen jetzt die Stationen Hamburg, Bonn und Magdeburg auf dem Programm. Die inhaltlichen Schwerpunkte der Treffpunkt-Tour liegen auf den Themen wave, Verbesserungen der genossenschaftlichen Beratung und den Angeboten der GAD zur besseren Bewältigung der ständig steigenden regulatorischen Anforderungen. Darüber hinaus werden Angebote der GAD-Gruppe vorgestellt.

Im Wettbewerb der Kreditwirtschaft weht der Wind immer schärfer. Daher sind klare IT-Perspektiven für Volks- und Raiffeisenbanken heute von essenzieller Bedeutung“

GAD-Vorstandsvorsitzender Claus-Dieter Toben 

Im besonderen Fokus steht das Projekt wave, das kurz vor seinem Abschluss steht. Gezeigt wird beispielsweise, welche Möglichkeiten die zentrale Portfolio-Datenbank von wave jeder einzelnen Bank bietet, um ihre IT-Ressourcen zu optimieren und IT-Kosten stetig zu senken.

Bei der GAD: Schon mal einen Blick auf agree werfen

Außerdem gewährt der Treffpunkt 2014 einen Blick in die Zukunft: Bankmitarbeiter können sich über Prozesse und Funktionen des Bankenverfahrens „agree“, dem IT-Verfahren der Fiducia, informieren, auf das nach dem geplanten Zusammenschluss von GAD und Fiducia als „agree21“ migriert werden soll. Gezeigt wird außerdem, wie das Bankverfahren agree unter wave ablauffähig sein wird.

GAD
Eindrücke vom GAD Treffpunkt in Münster. GAD

Ein weiteres Thema des GAD Treffpunkts sind unter anderem Verbesserungen in der genossenschaftlichen Beratung – etwa durch funktionelle Erweiterungen für das Kundencockpit, das so zum Dreh- und Angelpunkt für den kompletten Beratungsprozess wird. Außerdem im Fokus: Lösungen für mehr Effizienz in der Firmenkundenberatung, einen schlankeren Zahlungsverkehr und zusätzliche Möglichkeiten zur intelligenten Prozessgestaltung – zum Beispiel die vorjuristische Datenerfassung per bank21-Sprinter mit integrierter Rücklaufüberwachung ausgegebener Formulare.

Immer mehr Banken klagen unter dem Aufwand, der sich durch die ständig steigenden regulatorischen Anforderungen für sie ergibt. Experten der GAD präsentieren deshalb zum Beispiel Angebote für ein effizientes Risikomanagement – vom Kreditrisikoreporting über Balanced Scorecards sowie das Management von Wertpapieren und Derivaten bis hin zum aufsichtsrechtlichen und statistischen Meldewesen. Sie stellen außerdem vor, wie sich Banken mit maßgeschneiderten Dienstleistungen der GAD mehr Freiraum fürs Wesentliche verschaffen können.

Thematisch abgerundet wird der Treffpunkt 2014 durch Innovationen im Leistungsportfolio der GAD-Unternehmensgruppe. Dazu gehört insbesondere der geno.AppStore powered by Ratiodata, der Mitgliedsbanken eine ebenso einfache wie sichere Möglichkeit bietet, freigegebene bank21-Apps auf mobile Geräte zu verteilen. Außerdem präsentiert werden Neuentwicklungen von ELAXY – darunter eine interaktive Tabletberatung sowie eine Lösung für das persönliche Finanzmanagement, mit der Banken ihre Online-Kunden enger an sich binden können.

Die nächsten Stationen der GAD-Messe im Überblick

31. Oktober, Hamburg, Altonaer Fischauktionshalle
03. November, Bonn, Kameha Grand Bonn
04. November, Bonn, Kameha Grand Bonn
07. November, Magdeburg, Maritim Hotel Magdeburg

„Die positive Besucherresonanz der bisherigen Messetage in Bremen und Münster zeigt sehr deutlich, dass unsere praxisnahen Treffpunkt-Angebote den Banken wertvolle Anregungen für ihre zukünftige Kursbestimmung geben.“, kommentiert GAD-Vorstandsvorsitzender Claus-Dieter Toben die GAD-Messe.

Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
http://www.it-finanzmagazin.de/?p=5590
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Visa-Europe_Ottmar_Bloching_169
Neuer VISA-Chef für zentraleuropa Ottmar Bloching will V.me voranbringen

Visa Europe hat Ottmar Bloching zum Managing Director für Zentraleuropa ernannt. Damit ist der Geschäftsführer von Visa Europe nun für fünf Märkte (Deutschland, Österreich,...

Schließen