FINTECH22. Mrz. 2016

FinTech Giromatch: Bis zu vier Prozent Zinsen für Anleger – Fidor Bank kontoführend & API-Lieferant

Giromatch
Giromatch

Mit dem Launch von Giromatch sollen Privatanleger aus Deutschland die Mög­lich­keit erhalten, Geld ähnlich wie eine Bank anzulegen – nur dass ein Algorithmus die Anlegergelder auf unterschiedliche Kredit­pro­jekte verteilt. Doch neben dem neuen Produkt ist das Konstrukt hinter Giromatch deutlich spannender: die Fidor Bank ver­wal­tet die Kreditkonten, ist also Darlehensgeber und API-Schnittstellen-Lieferant (FidorOS). Die Verwaltung der Forderung übernimmt die Giromatch.

Die Geschichte hinter Giromatch ist schnell erzählt: Giromatch ist wie auxmoney ein Vermittler zwischen Anlegern und Kreditnehmern. Mit zwei unterschieden: Giromatch sei bei der Kreditvergabe restriktiver, biete daher niedrigere Zinssätze und sei als Anlageform sicherer, da die Anlagesumme gestreut würde. In der Streuung der Anlagesumme liegt auch die Kernkompetenz von Giromatch. RiskResearch hat die Giromatch bei der Entwicklung des Risikomanagements beraten. Die Risikosteuerung haben die Gründer „Deutschlandportfolio“ genannt. Dazu später.

Fidor Bank ist Dreh- und Angelpunkt

Kirill_M/bigstock.com
Kirill_M/bigstock.com

Giromatch ist jedoch „nur“ Vermittler von Finanz­an­la­gen. Das kontoführende Institut ist die Fidor Bank, die auch per FidorOS die passende API liefert. Aller­dings habe Fidor, nach eigenen Angaben, nicht in Giromatch investiert, da die Bank sonst nicht mehr neutral die API anbieten könne. Dennoch ist die Verbindung zu Fidor sehr eng, denn die Darlehen werden letztendlich von der Fidor Bank vergeben, die die Darlehensforderungen von Giromatch kauft und dann an die Giromatch-Anleger weiterverkauft. So gesehen ist Giromatch der Frontend-Betreiber der Fidor Bank. Ein Modell, das viele FinTechs verwenden.

giromatch
giromatch

Hin­ter dem Pro­jekt steckt Robin Busch­mann. Er habe als ­Produktver­antwort­li­cher für die Covered-Bond-Stra­tegie bei der Asset & Wealth Management der Deut­schen Bank die Ge­schäftsmodel­le von Banken analysiert. Von ihm stammt auch die Idee zum ­Algorithmus des „Deutsch­landportfolio“.

Die Giromatch-Gründer: Robin Buschmann, Daniel Conradt, Viktor KrausGiromatch
Die Giromatch-Gründer: Robin Buschmann, Daniel Conradt, Viktor Kraus Giromatch

Für die Entwicklung des Algorithmus und Portals benötigten die drei Gründer (Robin Buschmann, Daniel Conradt, Viktor Kraus) rund eineinhalb Jahre. Sie sind überzeugt: „Das Deutschlandportfolio bietet nicht nur hohe Renditen von aktuell bis zu 4 Prozent jährlich. Durch eine breite Streuung der Anlage und einen zusätzlichen Sicherungspool wird auch dem Thema Sicherheit Rechnung getragen“, sagt Robin Buschmann. Den Sicherungspool beitreibt Giromatch als freiwillige Rücklage.

Für Anleger gibt es nur noch eine Einschränkung: Die angebotenen vier Prozent auf der Startseite gelten nur vor Zahlungsausfällen: „Die tatsächliche Rendite kann niedriger ausfallen. GIROMATCH übernimmt keine Garantie dafür, dass ausgewiesene Zinsen tatsächlich erzielt werden.“

In das Deutschlandportfolio kann ab einem Anlagebetrag von 200 Euro in bis zu 40 Projekte investiert werden. Einen ausführlichen Test von Giromatch finden Sie hier – auf AboutFinTech.aj

Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
http://www.it-finanzmagazin.de/?p=28435
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (12 Stimmen, Durchschnitt: 4,25 von maximal 5)
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

mob-app-banner-258
rSm@rt: Bezahlsystem für POS, Mobile und Online weckt das Interesse der Sparkassen

rSm@rt soll sicheres und bequemes mobile Payment ermöglichen - und zwar am POS, Online und Mobil. rSm@rt ist eine Smartphone-App, die ähnlich wie Sofort-Überweisung funktioniert (SEPA-Überweisung),...

Schließen