BITCOIN-PRÜFUNG8. Dez. 2014

Kampf ums Ansehen: IT- & Wirtschaftsprüfer untersuchen Bitcoin.de mit neuartigem Prozess

igor stevanovic/bigstock.com
igor stevanovic/bigstock.com
Der nach eigenen Angaben größte, regulierte Bitcoin-Marktplatz Europas „Bitcoin.de“ hat die Bestände seiner Kunden von der Wirtschaftsprüfergesellschaft RLT IT- und Systemprüfung nach den „Grundsätzen ordnungsgemäßer Abschlussprüfung“ prüfen lassen und dabei zusammen mit den Wirtschaftsprüfern ein bisher einmaligen, aufwendigen Prozess entwickelt.

Wie kontrolliert man, ob ein Marktplatz wie bitcoin.de tatsächlich im Besitz der Bitcoin-Bestände seiner Kunden ist? Über diese Frage haben die Wirtschaftsprüfer der RLT IT- und Systemprüfung aus Essen gemeinsam mit dem Team der Bitcoin Deutschland wohl einige Wochen intensiv nachgedacht.
Die Antwort war schließlich ein Prüfungsverfahren, das in mehreren Schritten ermittelt, ob die der Bitcoin Deutschland AG von den Kunden anvertrauten Bitcoins korrekt verwaltet werden. Es handelt sich dabei um das erste Bitcoin-Prüfungsverfahren, welches auf Grundlage der in Deutschland geltenden „Grundsätzen ordnungsgemäßer Abschlussprüfung“ erfolgte.

Zwei Gruppen für die Bestandsprüfung

Wie Wirtschaftsprüfer aus Essen untersuchten den deutschen Marktplatz Bitcoin.deRLT IT- und Systemprüfung
Wie Wirtschaftsprüfer aus Essen untersuchten den deutschen Marktplatz Bitcoin.deRLT IT- und Systemprüfung
Das Audit begann Ende August mit der Prüfung der von der Bitcoin Deutschland in der Datenbank ausgewiesenen Bitcoin-Kontoständen vom 27. August 2014, 23:59 Uhr. Die von RLT für die Stichprobe ausgewählten Kunden wurden dabei in eine aktive und eine passive Gruppe unterteilt. Die aktive Gruppe wurde gebeten, ihre Bitcoin-Kontostände ausdrücklich zu bestätigen; die passive Gruppe, sich bei der Prüfern von RLT zu melden, wenn der ausgewiesene Kontostand nicht korrekt sein sollte. Sämtliche Kundendaten, die RLT erhalten hat, wurden zuvor anonymisiert; die Bestätigungen durch die Kunden wurde von der Bitcoin Deutschland verschlüsselt an RLT weitergeleitet.
Anschließend musste die Bitcoin Deutschland nachweisen, dass sie über die Summe an Bitcoins verfügen kann, die der Summe aller Kundensalden entspricht. Dieser Nachweis erfolgte ebenfalls durch eine signifikante Stichprobe der „Hot-Wallets“ und der sogenannten „Cold-Wallets“, in denen der ganz überwiegende Teil aller Kunden-Bitcoins offline/physisch gelagert wird. Um zu beweisen, dass die Bitcoin Deutschland AG im Besitz der privaten Schlüssel der überprüften Wallets ist, mussten von der Bitcoin Deutschland AG durch RLT vorgegebene Nachrichten mit den privaten Schlüsseln signiert, also praktisch unterschrieben werden.

Wirtschaftsprüfer: Bitcoin.de verwaltet Bitcoin-Bestände der Kunden korrekt

Das Ergebnis von RLT: „Nach unserer Beurteilung aufgrund der bei der Prüfung gewonnen Erkenntnisse sind die von der Bitcoin Deutschland AG verwalteten Bestände in Bitcoin zum 27.08.2014 23:59 Uhr, korrekt verwaltet. Die von der Bitcoin Deutschland AG verwalteten Bestände reichen aus, die Ansprüche der Kunden der Bitcoin Deutschland AG zu erfüllen.“ Die Prüfung gilt nur für die Bestände vom 27. August 2014 um 23:59 Uhr und kann eventuelle Fehler nicht vollständig ausschließen, da nur eine Stichprobe überprüft wurde. Die Methodik führt jedoch laut RLT zu einer hinreichend sicheren Grundlage für eine Beurteilung, da der Umfang der Stichprobe geprüfter Kunden und Wallets statistisch betrachtet ausreichend groß war, um eine solche Aussage treffen zu können.

bitcoin.de
bitcoin.de
Kunden von bitcoin.de können sich, so bitcoin.de, nach einer Bestätigung der Allgemeinen Auftragsbedingungen (AAB) für Wirtschaftsprüfer die von der RLT IT- und Systemprüfung GmbH erstellte Bescheinigung herunterladen. Die Bestätigung der AAB ist für die Kunden der Bitcoin Deutschland AG nicht mit Kosten verbunden, aber aus haftungstechnischen Gründen erforderlich.
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
http://www.it-finanzmagazin.de/?p=7178
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (4 Stimmen, Durchschnitt: 3,75 von maximal 5)
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bjoern-Hoffmeyer-American-Express-400
American Express: Bargeld ist ein Auslaufmodell und auch Plastikgeld wird verschwinden

Die Debatte um eine Teil-Abschaffung des Bargelds hat in den vergangenen Wochen beinahe hysterische Züge angenommen. Doch ist nicht nur das Bargeld sondern auch...

Schließen