STUDIEN & UMFRAGEN18. Jun. 2015

Kartenzahlungen: Weltweite Standards sollen 20 Prozent geringere Kosten ermöglichen

nexo
nexo

nexo ist ei­ne Or­ganisati­on, die für die Auf­gabe ge­gründet wurde, offene Stan­dards für Kar­ten­zahlun­gen zu ent­wickeln und zu fördern. Nun veröff­entlicht die Or­ganisati­on erste Ergebnis­se ei­ner Studie, in der die Vor­teile ei­ner Harmonisierung der Akzep­tanz von Kar­ten­zahlun­gen für die füh­r­en­den Handels­un­ternehmen Eu­ropas un­tersucht wur­den. Die Studie „Un­der­standing the Benefits of Adopt­ing nexo Stan­dards“ wurde von Edgar, Dunn & Company (EDC), ei­nem in­ternatio­na­len Be­ra­tungs­un­ternehmen, für nexo durch­geführt.

Nexo verfolgt das Ziel, ei­ne Reihe von offenen und einheitli­chen Stan­dards be­reitzu­stel­len, die den Anforde­run­gen für die In­ter­o­pe­rabilität in der welt­wei­ten Kar­ten­zahlungs­bran­che ge­recht wer­den und marktbezogene Handlungs­empfehlun­gen fördern. Die­se Stan­dards sol­len auf der ISO 20022 basie­ren. So will die Luxembur­ger nexo ei­ne Grundla­ge für ei­ne Reihe von welt­weit gel­ten­den Stan­dards für die Akzep­tanz von Kar­ten­zahlun­gen bie­ten, um individuel­le Stan­dards für Kar­ten­zahlun­gen und Pro­tokolle in ein­zelnen eu­ropäi­schen Ländern zu erset­zen.
nexo
Die Or­ganisati­on „nexo“ wurde durch die Verschmelzung der EPAS­Org, des OSCar Consortium und der EMV Common Implementati­on Recommendati­ons (CIR) Working Group im Oktober 2014 ge­gründet. Die 64 Mit­glieder umfas­sen Ein­zelhändler, Kar­ten­zahlungs­systeme, Anbie­ter von Zahlungs­verkehrslösun­gen, Zahlungs­prozessoren, Acqui­rer und Ver­bän­de. nexo ist der Haupt­in­itia­tor des ge­sam­ten ISO 20022 Stan­dardisierungs­prozes­ses für Kar­ten­zahlun­gen.
Die Einzelhändler identifizieren die schnellere Markteinführung, finanzielle Einsparungen und Unabhängigkeit von Acquirern als wesentliche Vorteile. Sie schätzen, dass die Einführung der nexo Standards als Teil einer neuen Zahlungsplattform folgende Vorteile liefern kann:
I. Kosteneinsparungen von mehr als 20%
II. Reduktion der Implementierungszeit um mindestens vier Monate
III. Senkung der Kosten für die Verarbeitung von Kartenzahlungen und der POS-Terminalpreise.

Die nexo Standards werden von den befragten Einzelhändlern und Branchenexperten als Schlüsselelement für die Zentralisierung und Konsolidierung von Kartenzahlungen gesehen. Die Groupe Auchan merkte in der Studie an: „Unser Business Case zeigt eine schnelle Amortisierung durch verbesserte Harmonisierung und Vereinfachung unserer Zahlungssysteme in ganz Europa.”

ACI Worldwide, ein weltweiter Anbieter von Zahlungsverkehrslösungen, der in der Studie befragt wurde, erklärt, dass „die nexo Standards einen Mehrwert für die Wertschöpfungskette von Zahlungen ermöglichen, da neue Zahlungsmittel sehr schnell geprüft und eingesetzt werden können. Die Standardisierung begünstigt Innovationen: Die finanziellen Einsparungen bei der Entwicklung von lokalen, proprietären Protokollen können stattdessen in die Schaffung eines echten Mehrwerts für Kunden investiert werden.”

Die Studie bezieht sich auf Erfahrungen von Einzelhändlern bei der Einführung der nexo Standards zur Regelung der Akzeptanz von Kartenzahlungen. Zu den befragten Einzelhändlern gehören die Lebensmitteleinzelhändler Groupe Auchan, die Supermarktkette Colruyt Group und die Total-Tankstellen. Die Ergebnisse der Studie kann hier heruntergeladen werden.aj

Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
http://www.it-finanzmagazin.de/?p=16333
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Imilian/bigstock.com
Hinweisgebersysteme: Wie sich Kreditinstitute vor eigenen Risiken schützen

Mit der Novelle des Kreditwesengesetzes (KWG) sind Banken und Sparkassen seit Anfang des Jahres verpflichtet, ein Hinweisgebersystem zu implementieren. Sie betreten damit oft Neuland,...

Schließen