MEINUNG19. Aug. 2014

Kemmer: „IT-Sicherheit hat für Banken oberste Priorität“

Dr. Michael Kemmer, Hauptgeschäftsführer des Bankenverbandes.  Fotograf: Marc Darchinger
Dr. Michael Kemmer, Hauptgeschäftsführer des Bankenverbandes.
Fotograf: Marc Darchinger
Michael Kemmer, Hauptgeschäftsführer des Bankenverbandes, nimmt zum zweiten Entwurf des IT-Sicherheitsgesetzes (zum PDFund der heute vorgestellte Digitalen Agenda der Bundesregierung Stellung.

„Der heute vom Bundesinnenministerium vorgelegte Entwurf geht in die richtige Richtung. Die Bundesregierung trägt damit der wachsenden Bedeutung des Themas Sicherheit im Internet Rechnung.

Für die Banken hat dieses Thema seit jeher oberste Priorität. Ohne eine sichere IT wäre das Bankgeschäft von heute nicht möglich. Aufgrund der bereits vorhandenen hohen technischen Sicherheitsstandards dürften die Anpassungen im Kreditgewerbe daher auch überschaubar bleiben und sich vor allem auf das Meldewesen konzentrieren. Zumal das Kreditwesengesetz und die Vorgaben zu den Mindestanforderungen im Risikomanagement (MaRisk) bereits vergleichbare Regelungen enthalten.“

„Banken als Teil der Wirtschaft wie auch die Gesellschaft brauchen eine wettbewerbsfähige, moderne und sichere IT-Infrastruktur“, betont Michael Kemmer, Hauptgeschäftsführer des Bankenverbandes, mit Blick auf die heute vorgestellte Digitale Agenda der Bundesregierung. Daher begrüßen die privaten Banken dieses wegweisende Zukunftsprojekt, denn es bilde auch den sozio-technologischen Rahmen für das sich im digitalen Wandel befindende Bankgeschäft.

Die Digitalisierung erfasse zunehmend alle Bereiche der Wirtschaft, der Arbeitswelt und des gesellschaftlichen Lebens. Das stelle Deutschland, seine Unternehmen und Bürger vor große Herausforderungen, aber biete auch Chancen. Kemmer: „Umso wichtiger ist ein Plan, wie wir mit den notwendigen Veränderungen umgehen. Hier leistet die Agenda einen wichtigen Beitrag, indem sie als wesentlichen Erfolgsfaktor eine noch engere Abstimmung aller an der Digitalisierung beteiligten Gruppen herausstellt.“

Auch die Bedeutung der digitalen Infrastruktur sei nicht zu vernachlässigen: „Nur der Ausbau der digitalen Infrastruktur wird den Wirtschaftsstandort Deutschland weiter voranbringen. Daher sollte die Digitale Agenda nun so schnell wie möglich mit Leben gefüllt werden“, so der Hauptgeschäftsführer des Bankenverbandes. Dazu gehörten ganz wesentlich der Breitbandausbau, aber auch Fragen der Netzneutralität, der internationalen Wettbewerbsfähigkeit und vor allem die IT-Sicherheit.

„Bankgeschäft ist Vertrauenssache, daher hat für uns Banken dieses Thema seit jeher oberste Priorität. Ohne eine sichere IT wäre das Bankgeschäft von heute nicht möglich“, betont Kemmer. Auch der gestern vorgestellte zweite Entwurf des IT-Sicherheitsgesetzes unterstreiche die Wichtigkeit dieses Aspekts für die gesamte deutsche Wirtschaft.

Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
http://www.it-finanzmagazin.de/?p=2704
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bankathon-T-Shirt-258
Bankathon 2.0: Bedeutendster Hackathon bringt Banken, Versicherer und FinTechs zusammen

Softwareentwickler sollten sich für Mitte November schon mal ein dickes Kreuz in den Kalender machen: Der Bankathon 2.0 in Frankfurt am Main ruft (16. bis...

Schließen