KONTOWECHSEL-SERVICE25. Feb. 2016

Kontowechsel nach ZKG: PSD Bank Rhein-Ruhr setzt auf Lösung von IntelliNet und FinTech dwins

dwins & Flynt/bigstock.com
Die von IntelliNet und dwins entwickelte Lösung erlaube sowohl Zu- als auch Abgänge automatisiert zu verwalten. dwins & Flynt/bigstock.com

Kontowechsel: Der Kampf um die Banken ist voll entbrannt. Neben FinReach und fino wirft nun auch dwins seinen Hut in den Ring und kann mit einer Bank-Kooperation punkten: der PSD Bank Rhein-Ruhr. Die Besonderheit: dwins will eine vollständig ZKG-konforme Lösung bieten.

Die Zeit drängt: Bis September müs­sen die Anforde­run­gen aus dem neuen Zahl­ungs­kon­ten­gesetz (ZKG) umgesetzt sein. Ge­rade beim The­ma Konto­wech­sel­service stehen die Banken vor der Herausforde­rung, ei­ne geset­zeskon­forme Lösung zu fin­den. Die meis­ten holen sich dazu FinTechs ins Boot. So auch die PSD Bank Rhein-Ruhr.

dwins
dwins

Wir stehen seit letztem Jahr im intensiven Dialog mit Banken und haben in enger Zusammenarbeit unsere Lösung so weiterentwickelt, dass sie vollumfänglich die gesetzlichen Anforderungen erfüllt. Damit bieten wir Banken jetzt nicht nur eine flexible Komplettlösung für den Kontowechsel, sondern auch die notwendige Rechtssicherheit.“

Benjamin Michel, Geschäftsführer dwins

Kontowechsel: Zu- und Abgänge gleichermaßen automatisiert verwalten

Der 128 Seiten starke Gesetzesentwurf legt unter anderem fest, welche Leistungen Banken bei einem Kontowechsel liefern müssen..bundestag.de
128 Seiten: Der Gesetzesentwurf legt auch fest, welche Leistungen Banken beim Kontowechsel liefern müssen. bundestag.de

Die Software der PSD Bank wurde von IntelliNet in Kooperation mit dwins entwickelt und so erweitert, dass sie alle Anforderungen des Zahlungskontengesetzes (ZKG) schon heute erfüllen soll. Dabei handele es sich bei der „Kontowechselzentrale“ um eine Komplettlösung, die in die Systeme der Bank integriert wird. Damit sei es für die Servicemitarbeiter möglich, sowohl eingehende als auch ausgehende Kontowechsel vollständig und automatisiert zu verarbeiten.

Eine zentrale Anforderung des ZKG ist, dass der Kunde bei der Ermächtigung seinen Wechselwunsch äußern und den Umfang des Kontowechsels bestimmen muss. Anschließend wird der Kontowechsel zwischen den Banken im Hintergrund abgewickelt. Der Knackpunkt: Die alte Bank des Kunden ist verpflichtet, der neuen Bank die Umsatzinformationen der vergangenen 13 Monate innerhalb von 5 Werktagen bereitzustellen.

Interbankenschnittstelle zum Austausch der Umsatzinformationen

Der Eingangskanal der Umsatzinformationen für eingehende Kontowechsel ist dabei nicht relevant und ist auf den „worst-case“ einer papierhaften Übermittlung der Umsatzinformationen, wie es bereits Sparkassen und Volksbanken angekündigt haben, vorbereitet. Innerhalb der Privatbanken zeichnet sich ab, dass es eine Interbankenschnittstelle zum Austausch der Umsatzinformationen geben soll.

Darüber hinaus bietet die „Kontowechselzentrale“ von dwins eine automatisierte Verarbeitung der Umsatzinformationen und Weiterleitung der Informationen über Schnittstellen an interne Systeme der Banken. So ließen sich beispielsweise Daueraufträge intern anlegen und die Kontoänderungsschreiben via Fax/Post versenden.

Auch für die abgehenden Kontowechsel biete die neue Software umfassende Funktionalitäten.  Die Umsatzinformationen können dann der empfangenden Bank bereitgestellt und notwendige Schritte intern angestoßen werden. Dazu zählen zum Beispiel die Kontokündigung und die Einstellung der Daueraufträge.

dwins-Lösung als Pilot bei der PSD Bank Rhein-Ruhr

Nach der erfolgreichen Pilotierung des Kontowechselservices mit der PSD Bank Rhein-Ruhr soll die Zusammenarbeit nun weiter ausgebaut werden, heißt es übereinstimmend aus beiden Häusern. Im Zuge der Umsetzung des ZKG soll daher die ursprüngliche Lösung um die Kontowechselzentrale ergänzt und in die hauseigenen Systeme integriert werden. Damit sei zukünftig für alle Kunden ein schlanker und einfacher Kontowechsel möglich.

PSD Bank Rhein-Ruhr
PSD Bank Rhein-Ruhr

Wir sind sehr froh, mit dwins und Intel­li­Net erfah­rene und agile Partner in der Umsetzung von Banken­soft­ware gefun­den zu ha­ben. Insbesonde­re […] die fortlau­fen­de Weiter­entwicklung an neue Marktbedürfnis­se und die Einhal­tung der regulatori­schen Rah­menbedingun­gen ha­ben uns überzeugt.“

Sebastian Reils, verantwortlicher Projektleiter PSD Bank Rhein-Ruhr

Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
http://www.it-finanzmagazin.de/?p=27176
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (12 Stimmen, Durchschnitt: 4,42 von maximal 5)
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Worldpay
Omni-Payment für 22 Länder: Worldpay Total soll bezahlen per Smartphone, Online & POS ermöglichen

Worldpay hat die europaweite Einführung eines neuen Omnichannel-Bezahlsystems angekündigt: Worldpay Total. Der Service wird in Zu­sam­men­ar­beit mit Aevi (einer Wincor-Nixdorf-Tochter) realisiert. Worldpay Total will...

Schließen