FINTECH-INTERVIEW31. Mai. 2015

Kredite per API und Big Data automatisieren – die Zukunft der Kreditvergabe?

krautkraemer_700
Stefan Krautkrämer, CEO der FintecSystemsFintecSystems

FinTecSystems ist ein Anbie­ter von onlinebanking-basier­ten In­formati­ons- und Zahldiens­ten. Will heißen: das Un­ternehmen will es Kredit­ge­bern er­mögli­chen, Fi­nanz­in­for­ma­tionen über Ihre Kun­den naht­los und in Echtzeit aus de­ren Online Banking Konto zu erhal­ten, um damit ihre be­stehen­den Kredit­an­trags­prozesse mit akkura­te­ren Da­ten anzurei­chern und zu beschleunigen. Wir ha­ben bei Stefan Krautkrä­mer, CEO der FintecSystems nach­ge­fragt.

Kreditgeber sollen mit dem System vom FinTecSystems Zugriff auf bis zu 90 Tage der Kontobewegungen Ihrer Kunden erhalten. Daraus abgeleitete Informationen wie zum Beispiel das Gehalt sollen es ihnen dann ermöglichen, Risikobewertungen mit validen Finanzdaten des Kreditnehmers vorzunehmen. Ziel ist eine medienbruchfreie Kreditvergabe – bei niedrigen manuellen Aufwänden. Einen Klickdummy zum System finden Sie hier (keine Dateneigabe notwendig).

Herr Krautkrämer, was genau machen Sie eigentlich?

Mit FintecSystems RISK schlagen wir die Brücke von BigData zu SmartData. Je genauer die Informationen, die der Kreditgeber über einen Konsumenten erhält, desto effektiver kann er die Kreditbedingungen gestalten. Nicht die pure Anzahl von Informationen über einen Kreditgeber ist dabei von Relevanz, vielmehr sehen wir die Qualität der Daten als entscheidenden Faktor einen reinen Online-Finanzierungsprozess in Deutschland und Österreich zu etablieren und die manuellen Nachbearbeitungsprozesse beim Kreditgeber zu eliminieren.

„SmartData“ klingt nach einem schönen neuen Buzzword.

SmartData sind Daten mit tatsächlicher Aussagekraft – diese lassen sich auch durch intelligente Verknüpfung von unstrukturieren Daten aus BigData gewinnen.

Muss ich Ihr Angebot als Fraud-Tool verstehen?

Fraud wird im virtuellen Raum oftmals durch Anonymität ermöglicht. Durch die Identifizierung des Nutzers kann Fraud oftmals erst gar nicht entstehen.

Sie bieten Ihre Leistungen via API an – könnten Sie bitte in zwei-drei Sätzen die API beschreiben?

Die FintecSystems API konnektiert alle relevanten Konsumtenbanken in Deutschland und Österreich über eine Schnittstelle. Die Einbindung erfolgt über eine REST API und einer frontendseitigen JAVASCRIPT Implementierung. Der Vorteil: der Anbieter selbst bindet nur die verschlüsselte Technologie ein, er selbst kommt nie mit den sensiblen Kundendaten in Berührung. Dem Kreditgeber werden am Ende das Ergebnis in standardisierter Form zur Verarbeitung im Rahmen dessen Kreditantragsprozess gesendet – selbstverständlich nur mit dem zuvor erteilten Einverständnis des Kreditnehmers.

Läuft die Datengenerierung über HBCI?

HBCI ist ein Bestandteil unserer API. Mit HBCI alleine kann man aber keine deutschlandweite Abdeckung erzielen. Ebensowenig die Anbindung von Banken im europäischen Ausland. Daher haben wir eine eigene, ergänzende Technologieplattform geschaffen, um flächendeckend Banken anzuschließen

Müssen Kreditnehmer also den Zugang zu Ihrem Online-Banking bei der Hausbank freigeben?

Die Kreditnehmer selbst führen den Übertragungsprozess durch, unsere Technologie selbst übermittelt und konzentriert die Daten intelligent – so dass auch nur z.B. die kreditrelevanten Daten übermittelt werden.

Haben die Banken nicht sowieso weit mehr als 90 Tage Rückgriff auf die Finanzinformationen ihrer Kunden und bereits Fraud-Systeme im Einsatz? Oder sind damit nicht institutseigene Kreditgeber gemeint?

Bei seiner Hausbank führt das Kreditnehmer zwar sein Gehaltskonto, i.d.R. ist sie aber abseits von Hauskrediten nicht das kreditausgebende Institut. Ferner sind online-getriebene Kreditangebote darauf angewiesen, bei den geringen Zinsen die Risikomarge über ein exaktes Risikomanagement auszuschöpfen. Hierzu werden auch heute schon die Kontoauszüge der Hausbank manuell angefordert. Es ist ein „offline“ Prozess mit entsprechenden medienbruch und Konversion Risiko – umständlich und langwierig. Wir kürzen diesen bestehenden Prozess ab, so dass die Daten aus dem Endkunden Online-Banking direkt an die kreditgebende Bank übermittelt werden können.

Ist Ihr Angebot für Banken oder für FinTechs? Wer genau ist die Zielgruppe?

Jeder der seinem Kunden im virtuellen Raum vertrauen muss, zum Beispiel bei Finanzgeschäften. Unsere Kunden sind Banken, Payment Service Provider und Fintechs im Allgemeinen.

Herr Krautkrämer, vielen herzlichen Dank für die spannenden Einblicke!aj

Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
http://www.it-finanzmagazin.de/?p=15405
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (13 Stimmen, Durchschnitt: 4,46 von maximal 5)
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

vkb-258
Neuland betreten: IT‑Outsourcing und -Sourcing bei der Versicherungskammer Bayern (VKB)

Versicherer müssen zentrale Herausforderungen lösen: Regulatorik, Umsetzung der Digitalisierung, veränderte Kundenbedürfnisse. Dazu gehört auch Effizienz und Effektivität zu verbessern. Der IT kommt dabei eine...

Schließen