AKTUELL4. Jul. 2014

Neue Scan-Engine im Norman Endpoint Protection 11

Bild: Norman Data Defense Systems GmbH
Bild: Norman Data Defense Systems GmbH
Eine besonders schnellere Reaktion auf neuen Schadcode will Norman mit der neuen Version der Norman Endpoint Protection (NPRO) bieten. Die Version 11 enthält eine neue Scan-Engine, die mit generischen Schadcode-Erkennung (gattungstypischen Codeteilen) die Erkennungsleistung deutlich steigern soll. Gerade die verkürzten Update-Intervalle im Abstand von bis zu einer halben Stunde sorgen für eine schnelle Reaktion auf neue Malware. Mit der aktualisierten Management-Konsole lassen sich bis zu 3.000 Clients zentral überwachen und administrieren. Die Norman Endpoint Protection 11 ist ab sofort verfügbar und kann über alle Norman-Partner bezogen werden. Eine 10-User-Lizenz (Standard) wird im Handel wohl wieder um 570 € kosten. Volumenlizenzen sind über Norman-Partner verfügbar – die Preise ändern sich, laut Hersteller, gegenüber der Vorgänger-Version nicht.
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
http://www.it-finanzmagazin.de/?p=721
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

GPII-SWIFT-258
Grenzüberschreitender Zahlungsverkehr:
SWIFT gewinnt 28 weitere Banken für GPII

Nachdem sich bis Januar bereits 45 Banken der SWIFT Global Payments Innovation-Initiative angeschlossen haben, seien nun 28 weitere hinzugekommen (73 Banken s.u.), um die Leistungen im grenzüberschreitenden...

Schließen