VORSICHT: 1. APRIL !1. Apr. 2016

Makler-App für klassische Handys: Nokia 3310 ermög­licht Vertragsverwaltung und Underwriting

Nicht wirklich eine App, mehr eine "Mobile Anwendung" - funktioniert aber auch auf alten Handys mit Textdisplay.simplr
Nicht wirklich eine App, mehr eine „Mobile Anwendung“ – funktioniert aber auch auf alten Handys mit Textdisplay. simplr

Nach erfolgreicher Einführung der Kunden-App „simplr“ bietet der Lübecker Maklerpool blau direkt jetzt erstmals auch eine App für klassische Handys an. Vom Smartphone sind die intuitiven Kunden-Apps zur Ver­trags­ver­wal­tung kaum noch wegzudenken. Zahlreiche Insuretechs und Maklerpools kämpfen mit immer neuen Apps um den begehrten Markt. Bislang beschränken sich die Angebote auf Tablets und moderne Smartphones. Wer hingegen noch ein Tasten-Handy hat, schaute in die Röhre. Bis heute.

Technik-Vorreiter blau direkt geht erstmals einen neuen Weg. „Gerade die sogenannten „silver-surfer“ – also Nutzer ab 55 Jahren – bilden die stärkste Käufergruppe im Internet. Diese Menschen sind noch in einer Zeit vor unserer Wegwerfgesellschaft aufgewachsen“, erklärt Lars Drückhammer – Geschäftsführer von blau direkt. „Viele halten lange Zeit an bewährter Technik fest und nutzen ihre Handys, bis diese kaputtgehen. Das heißt aber nicht, dass nicht gerade diese Zielgruppe extrem aufgeschlossen gegenüber modernen Lösungen wäre.“

Starke Verbreitung klassischer Handys

Die App ist technisch gesehen eine "Mobile Website" und soll auf jedem Handy mit Internet-Verbindung funktionieren - simplr stellt für den Test eine Systemumgebung auf deren Website bereitsimplr
Die App ist technisch gesehen eine „Mobile Website“ und soll auf jedem Handy mit Internet-Verbindung funktionieren – simplr stellt für den Test eine Systemumgebung auf deren Website bereit. simplr

Für diese Zielgruppe will man nun entsprechende Lösungen anbieten. So gäbe es die Kunden-App nun auch in einer Variante für das Nokia 3310. Diese Geräte seien immerhin bis vor wenigen Jahren noch Marktführer gewesen und hätten daher auch heute noch eine starke Verbreitung.

Die Nokia OS-Version von simplr überzeugt durch eine übersichtliche Menüstruktur und eine intuitive Steuerung über die drei zur Verfügung stehenden Knöpfe. Der Funktionsumfang steht den Android- und iOS-Versionen in nichts nach. Dank dem monochromem 84 x 48 Display des Nokia 3310 hat man seine Vertragsangelegenheiten immer übersichtlich im Blick.

Anfang April 2016 sei die App verfügbar. In Deutschland könne die Software in Kürze kostenlos von der simplr Homepage hier heruntergeladen werden. Die App kann kinderleicht per Datenkabel über den technischen Wartungsmodus installiert werden, sagt simplr. „Überzeugen Sie sich selbst“, fordert selbstbewusst Poolchef Drückhammer auf.1.4.

Weitere wichtige Meldungen des heutigen Tages:
Bundesbank testet 3D-Druck von Euro-Scheinen vor Ort
– DatING-App der ING-DiBa bringt Banking-Software als Partner-Vermittlung

Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
http://www.it-finanzmagazin.de/?p=28765
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Dr.-Rolf-Fiedler_516
MiFID 2 & Telefonmitschnitt: Technische Hürden und regulatorische Anforderungen für den Finanzsektor

Telefonmitschnitt ist ein wichtiges Werkzeug, um die Qualität der Kundenkommunikation zu bewerten und zu dokumentieren oder um Rechtssicherheit bei telefonischen Absprachen herstellen zu können....

Schließen