ONLINE PAYMENT10. Feb. 2015

Online-Zahlverfahren: SEPA-Lastschrift und Kauf auf Rechnung liegen noch vorn

gecko studio/bigstock.com
gecko studio/bigstock.com

Während in Großbritannien Kredit- und Debitkarten am beliebtesten sind, bevorzugen die Online-Shopper in Deutschland und Österreich den Kauf auf Rechnung sowie die Zahlung per SEPA-Lastschrift und Banküberweisung. Daher ist es für Banken und FinTechs wichtig, ihren Kunden SEPA-Lastschrift, Rechnung und Zahlarten per Onlinebanking zu ermöglichen. Allerdings seien auch Paypal, Kreditkarte und Vorkasse sehr wichtig, sagt die repräsentative Untersuchung des Marktforschungsunternehmen eResult, die im Auftrag der PPRO Group durchgeführt wurde.

PPRO-Studie "Was können Online-Händler tun, um Reichweite und Ko nversionsraten ihres Shops zu steigern?"PPRO
PPRO-Studie „Was können Online-Händler tun, um Reichweite und Konversionsraten ihres Shops zu steigern?“PPRO
Die Studie zeigt auch, wie unterschiedlich die Erwartungen der Kunden der verschiedenen Länder sind. So müssen Online-Shops auch internationale Zahlarten anbieten, denn Österreich, die Schweiz, die Niederlande, Belgien und Polen gehören zum Einzugsgebiet deutscher Online-Shops. Dabei ist wichtig, die national wesentlichen Zahlarten zu kennen: giropay beinhaltet Banken in Deutschland. Eine vergleichbare Zahlart der Österreichischen Banken ist eps, bei den niederländischen Banken ist es ideal und die bekannteste Online-Banking-Zahlart in Polen heißt Przelewy 24 (P24). Nach dem E-Commerce Benchmark Report 2015 von SagePay ist der Verkauf außerhalb Deutschlands in den nächsten fünf Jahren das Topthema im E-Commerce. Das Angebot an Bezahlverfahren ist ein entscheidender Faktor beim Online-Einkauf – egal ob im In- oder Ausland. Laut der Studie der PPRO Group ist das Fehlen der bevorzugten Zahlart der häufigste Grund für abgebrochene Online-Einkäufe: Fast die Hälfte (48,7 Prozent) der befragten deutschen Internetnutzer haben schon einmal einen Einkauf abgebrochen, weil die gewünschte Zahlungsoption nicht vorhanden war.

madpixblue/bigstock.com
madpixblue/bigstock.com

Online-Shopping im Ausland immer beliebter

Eine weitere Erkenntnis der PPRO-Studie sei, dass Einkaufen in ausländischen Shops vor allem bei jüngeren Internetnutzern beliebt ist: Von den unter 29-Jährigen haben 61,5 Prozent schon einmal oder mehrmals in einem europäischen Online-Shop außerhalb Deutschlands eingekauft. US-amerikanische Online-Shops stehen ebenfalls hoch im Kurs: Jeder vierte deutsche Internetnutzer hat bereits Waren aus den Vereinigten Staaten bestellt.

Die Studie zum Einkaufsverhalten deutscher Internetnutzer stand hier zum kostenlosen Download.
PPRO ist Anbieter elektronischer Bezahlprozesse. Unter anderem, das sich via Onlinebanking einklinkende InstantTransfer. Das System ist direkter Mitbewerber zur Sofortüberweisung (Sofort AG).aj

Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
http://www.it-finanzmagazin.de/?p=9638
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sergey-Nivens-bigstock15585602-258
Social Media: Reife-Modell für quantitative Bewertung von Geschäftsinitiativen bei Versicherern

Hearsay Social ist ein Anbieter von Social Media-Tools für Finanzberater und Versicherungsagenten. Nun stellt Hearsay Socialsein "Social Business Maturity"-Modell vor. Ziel ist es mit...

Schließen