PAYMENT/ LOYALITY30. Nov. 2015

Paycentive-Pilotprojekt: Loyality-Service per Bank­karte – schon eine Million Stück im Sparkassen-Einsatz

paycentive-800Bereits jetzt würden sieben Sparkassen mit mehr als einer Million Kunden auf das Loyalty-Pro­gramm Paycentive der Augsburger card4you setzen. Damit würde das Pilotprojekt, mit der die klassische Bankkarte als Kundenkarte um Cashback-
Funktion erweitert wird, sehr erfolgreich laufen.

Payment – so viel ist klar – wird sich in Zukunft über die Mehrwertdienste, also dem drum herum definieren. Eine Variante ist beispielsweise die Integration von Paymentdiensten in Wearables, Schlüssel & co – eine andere Cashback-Leistungen (Payback) oder als Loyalty Produkt. In der Regel verbunden mit einer Kundenkarte.

Card4You
Card4You

Nur gut ein Jahr nach­ dem Start des ers­ten Pilot­projekts im Oktober 2014 konn­ten wir bis heu­te sie­ben Sparkas­sen mit mehr als ei­ner Mil­li­on Endkun­den sowie über 650 Handels­partner für Paycentive gewinnen.“

Oliver Dümpe, Vorstand der card4you

Die Augsburger card4you packen jetzt das Loyalty-Produkt und die herkömmliche Bankkarte in ein Produkt – und fügen so der Bankkarte so einen Usecase, nämlich die Bonusfunktion (Incentive) hinzu. Das ist prinzipiell nichts neues, das machen einige Banken bereits für beispielsweise Kunden mit Genossenschafts Anteilen. Neu ist dagegen, dass sich diese Funktionalität unabhängig vom Institut hinzufügen lässt und so nicht auf eine Bank oder Sparkasse begrenzt sei. Beim Einkauf mit der Girokarte (EC-Karte) wird die Kaufersparnis beziehungsweise der Käuferbonus als Cashback auf das eigene Bankkonto gutgeschrieben. Die Gutschrift erfolgt einmal pro Monat – wählbar. Meist erfolgt die Gutschrift an dem Tag an dem die Kontoführungsgebühr abgebucht wird. In jedem Fall soll mit der Paycentive-Lösung das Punktesammeln, Markenkleben, das Mitführen separater Kundenkarten entfallen. Insbesondere für kleine und mittlere Händler soll das System interessant sein, da das Kundenbindungsinstrument bisher eher den „Großen“ vorbehalten war. Für Banken habe die Mehrwertfunktion vor allem zwei Vorteile: Mehr Karten statt Bargeldeinsatz und duch die Loyality-Funktion käme die girocard häufiger zum Einsatz („top of the wallet“-Effekt).

girocard
girocard

Mehrwert für Banken

Banken und Sparkassen würden durch den Einsatz von Paycentive ihre Konten und Karten aufwerten und sich einen Wettbewerbsvorsprung im „Kampf um den Kunden“ erarbeiten. Zudem biete Paycentive im Zuge des Niedrigzinsumfelds und der Interchange-Regulierung neue Ansätze zur strategischen Geschäftsgestaltung. Derzeit setzen die Sparkasse Pforzheim Calw, Sparkasse Fürth, Stadtsparkasse Wuppertal, Kreissparkasse Nordhausen sowie Sparkasse Holstein Paycentive ein.

Card4You
Seit der Unternehmensgründung 2008 hat sich die card4you AG schwerpunktmäßig auf Loyalty-Programme im Banken- und Sparkassensektor spezialisiert. Nach eigenen Angaben erreicht sie damit derzeit mehr als 3,5 Millionen Kunden. Das Kernprodukt der card4you AG ist Paycentive – eine Wortschöpfung aus „Payment“ und „Incentive“. Paycentive ist eine Loyalty-Lösung, die besonders auf Banken und Sparkassen zielt. Dabei betreibt die card4you die Loyalty-Plattform nach dem White-Label-Prinzip.
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
http://www.it-finanzmagazin.de/?p=23249
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

InnoVario-256-Bonn-Leipzig
InnoVario: Ein gemeinsamer Ideenmarktplatz für Versicherer und InsurTech-Startups

240 Teilnehmer, 160 Besucher, 14 Aussteller, 5 Startup Pitches und 5 Sponsoren - der erste InnoVario (12./13. November) war ganz offensichtlich ein großer Erfolg. Der Ideen- und Innovations­markt­platz...

Schließen