ANWENDERUMFRAGE3. Jul. 2015

PostgreSQL: Open Source wird erwachsen

Ton Snoei/bigstock.com
Ton Snoei/bigstock.com

Der PostgreSQL-Spezialist EnterpriseDB hat die Ergebnisse seines aktuellen „PostgreSQL Adoption Survey 2015“ bekannt gegeben. Danach hat sich der Trend zum zunehmenden Einsatz von Open Source auch im traditionellen Unter­nehmens­bereich weiter verstärkt. Die Umfrage wurde im Mai 2015 mit Hilfe eines Online-Tools unter 274 weltweit registrierten Anwendern von PostgreSQL durchgeführt.

Bereits 55 Prozent der befragten Anwender (gegenüber ‚nur‘ 40 Prozent im Jahr 2013) nutzen die Open Source-Datenbank heute schon im Bereich aufgabenkritischer Anwendungen, und 77 Prozent der befragten Anwender implementieren mittlerweile sogar alle neu eingesetzten Applikationen auf der PostgreSQL-Datenbank. Dieses steigende Interesse am Einsatz von PostgreSQL zeigt sich auch an anderen Branchenindikatoren wie z. B. der zunehmenden Zahl von PostgreSQL-bezogenen Stellenausschreibungen sowie in den monatlichen Ranglisten von DB-Engines, einer unabhängigen Initiative zur Sammlung von Informationen zum Thema Datenbank-Management-Systeme (DBMS). EnterpriseDB führt die Umfrage alle zwei Jahre weltweit unter registrieren Anwendern des relationalen Open Source-Datenbankmanagementsystems (DBMS) PostgreSQL durch. Bei den befragten Umfrageteilnehmern handelt es sich sowohl um Anwender aus dem Behördenumfeld als auch bei Unternehmen unterschiedlichster Größen und Branchen.

Kosteneinsparungen mit Open Source-Datenbanklösungen wie PostgreSQL

PostgreSQL zählt mittlerweile zu den weltweit führenden Datenbanklösungen. Das Open Source-Datenbanksysteme mit einer weltweiten Community von Tausenden Anwendern und Mitwirkenden blickt mittlerweile auf eine 20-jährige Entwicklungsgeschichte zurück. Die Erfolgsgeschichte von PostgreSQL wird auch durch Entwicklungen und Lösungen von Spezialanbietern wie EnterpriseDB unterstützt, so dass die für den professionellen Unternehmenseinsatz ausgelegte Performance, Sicherheit und Stabilität von PostgreSQL in den meisten Anwendungsfällen im Unternehmen denen traditioneller Datenbanksysteme in nichts mehr nachsteht. Die PostgreSQL-Lösungen und –Services von EnterpriseDB kommen auch im Finanzdienstleisterbereich zum Einsatz. So gehören Unternehmen wie Deutsche Börse, MasterCard und ABN AMRO Clearing zu den Kunden von EnterpriseDB.

Ein wichtiger Grund für die zunehmende Popularität von PostgreSQL im Unternehmensumfeld ist die Möglichkeit, durch den Einsatz kosteneffizienter Open Source-basierten Lösungen wie PostgreSQL das eigene Rechenzentrum bedarfsgerecht zu optimieren. Marc Linster, Senior Vice President of Products and Services bei EnterpriseDB erläutert den Erfolg von PostgreSQL: „Postgres ermöglicht Unternehmen eine Optimierung der Kostenstruktur ihrer IT. Damit kann die IT in die Customer Engagement-Applikationen zur Kundenbindung investieren, die das Unternehmen von seinen Mitbewerbern abhebt, statt weiterhin die von traditionellen Anbietern verlangten hohen und immer weiter steigenden Lizenz- und Supportgebühren zahlen zu müssen.“ So meldeten in der EnterpriseDB-Umfrage z. B. 41 Prozent der Befragten Einsparungen im ersten Jahr von 50 Prozent oder mehr – sie nutzen Postgres vor allem zum Aufbau von Web 2.0-Applikationen unter Verwendung unstrukturierter Daten.

Rückschlag für Anbieter traditioneller Datenbank-Lösungen

Zeitgleich mit dieser zunehmenden Popularität von Postgres erleben Anbieter traditioneller Softwarelösungen Rückschläge im Markt, wie auch ein aktueller Gartner-Report zur Akzeptanz von Open Source-Datenbanken aufzeigt: „Bis 2018 werden mehr als 70 Prozent der neuen Inhouse-Applikationen auf einem OSDBMS [Open Source-Datenbankmanagementsystem] entwickelt, und 50 Prozent der heute bestehenden kommerziellen RDBMS [relationalen DBMS]-Instanzen wurden dann bereits konvertiert oder werden sich im Konvertierungsprozess befinden.“(The State of Open-Source RDBMS, 2015, Gartner-Report) Diese Ergebnisse werden auch von den Ergebnissen der aktuellen PostgreSQL-Umfrage gestützt: Danach haben bereits 37 Prozent der befragten Anwender Applikationen von Oracle oder Microsoft SQL Server zu Postgres migriert und weitere 37 Prozent planen, ihre Legacy-Systeme schrittweise durch Postgres zu ersetzen im Vergleich zu einem Anteil von 29 Prozent, der dies bereits bei der Umfrage 2013 angab. Die befragten Endanwender gaben darüber hinaus auch an, bereits die weitere Ausweitung ihres Postgres-Einsatzes zu planen: 32 Prozent erwarten im nächsten Jahr eine Zunahme von mindestens 30 Prozent für den produktiven Einsatz von Postgres in ihrem Unternehmen.aj

Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
http://www.it-finanzmagazin.de/?p=16563
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CIO-Mueller_Stephan_Commerzbank-516
IT-Strategie-Interview: Commerzbank konsolidiert alle Daten der AG per SAP Hana in einen Datenpool

Echte Digitalisierung ist im Grunde kein Thema von schicken Smartphone-Apps: Die wirklich wichtigen und zukunftsträchtigen Schritte laufen im Hinter­grund und haben immer mit dem...

Schließen