BLOCKCHAIN IN DER PRAXIS30. Sep. 2016

Proof of Concept: D+H und Rabobank führen inter­nationale Zahlung per Multichain-Blockchain durch

Alexua/bigstock.com
Alexua/bigstock.com

D+H und Rabobank gaben heute die Durchführung eines Proof-of-Concepts bekannt: Es sollte bewiesen werden, dass mit dem Zahlungsdiensthub (D+H) zusammen mit der Multichain-Blockchain-Lösung (Coin Sciences) mithilfe von Distributed-Ledger-Technologie (= dezentraler Rechnungs­führungs-/­Blockchain-Technologie) grenz­über­greif­ende Zahlungen durchgeführt werden können. Und das für die Bank fast in Echtzeit. Das konnte die Rabobank erfolgreich umsetzen.

Die Rabobank setzt sich bereits seit 2014 mit Blockchain-Technologie auseinander und sieht (wie viele große Banken) ein bahnbrechendes Potenzial für viele finanzielle Anwendungsfälle. Neben grenzübergreifenden Zahlungen per sog. Distributed Ledger (verteiltem Hauptbuch) untersucht die Bank die Nutzung von Blockchain für andere laufende Projekte wie Zahlungen über das Internet der Dinge (=IoT), KYC-Registrierung (Know-Your-Customer), Dokumente für den internationalen Zahlungsverkehr und vieles mehr.

Mithilfe der nun von der Rabobank eingesetzten Lösung können grenzübergreifende Zahlungen von der Blockchain-Technologie eigenen Unveränderlichkeit profitieren, um Sicherheit zu gewähren und das Risiko zu senken. Die Blockchain-Funktionalität von D+H basiert auf einer geschlossenen Nutzergruppe (CUG – Closed User Group), einer vorfinanzierten Lösung.

Die neue Lösung könne erfolgreich für 3 Kernbereiche eingesetzt werden:

1. Unmittelbarkeit – die Möglichkeit, durchgehende Transaktionen in fast Echtzeit durchzuführen.
2. Erreichbarkeit – die Möglichkeit, Finanzmittel zu jedem Mitglied einer geschlossenen Gruppe zu senden.
3. Wahrscheinlichkeit – die Möglichkeit für Zahler und Empfänger, der Zahlung zuzustimmen, bevor eine Verpflichtung eingegangen wird, wodurch Nichtbegleichung oder Ablehnung nach der Verarbeitung der Zahlung verhindert wird.

LinkedIn
LinkedIn

Rabobank konnte die Verarbeitung von Blockchain-Zahlungen in seiner eigenen Umgebung validieren. Wir haben gute Ergebnisse verzeichnen können, die uns zeigen, dass eine weitere Auseinandersetzung mit der Blockchain-Funktionalität lohnenswert ist.“

Heimen Schuring, Leiter der Abteilung Channel Support & Payment Engine, Rabobank

Als D+H im Februar 2016 bekanntgab, dass seine Zahlungshub-Lösung an die Blockchain-Technologie angepasst werden konnte, wurde das Unternehmen zum ersten Technologieanbieter, der die dezentralisierte Rechnungsführungstechnologie für ein weltweites Zahlungsdiensthub nutzte.
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
http://www.it-finanzmagazin.de/?p=37621
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Stimmen, Durchschnitt: 4,00 von maximal 5)
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ibi-Ropo-516
ibi-Studie: Eine kanal­übergreifende Content-Strategie ist Banken und Sparkassen noch fremd

Omni Channel, Mobile Everywhere, Tailored Content – diese Trends bestimmen die Internet­angebote von Banken und Sparkassen in den nächsten drei bis fünf Jahren, sagt...

Schließen