ANWENDUNG10. Jul. 2014

Rüsselsheimer Volksbank setzt auf PRTG-Monitoring

Bild: PRTG
Bild: PRTG
Um ihr Netzwerk zu überwachen, setzt die Rüsselsheimer Volksbank eG auf die Netzwerk-Monitoring-Software „PRTG Network Monitor“ von Paessler. Das Geldinstitut benötigte eine Lösung, um seine zahlreichen Management-Tools und IT-Komponenten auf mögliche Ausfälle zu kontrollieren. Unter mehreren getesteten Produkten habe sich die Bank aufgrund der übersichtlichen Bedienung für PRTG entschieden, berichtet Paessler. Außerdem könne die Volksbank die Software komplett selbst verwalten.

Interne Cloud absichern

Die Vorteile der All-in-one-Überwachungslösung seien für die Bank besonders in Bezug auf ihre sensible „Private Inhouse Cloud“ spürbar. Aufgrund der Wichtigkeit der hier verarbeiteten Daten ist ein zuverlässiges Backup von essenzieller Bedeutung. Die Rüsselsheimer Volksbank setzt dazu Veeam ein und nutzt PRTG, um zu kontrollieren, dass die Sicherung reibungslos abläuft. Bei Unregelmäßigkeiten oder Fehlern wird die IT-Abteilung sofort alarmiert, was aufwändige manuelle Überprüfungen überflüssig macht.

Ein weiterer Pluspunkt von PRTG ist aus Sicht der Rüsselsheimer die Remote-Option von PRTG. So ließe sich sich zum beispiel die Leistung der Switch-Ports in den Zweigstellen der Bank von der zentralen PRTG-Installation aus überwachen. Zudem haben die IT-Verantwortlichen durch spezielle http-Sensoren auch die Performance der Unternehmenswebseite rund um die Uhr im Auge.

Die browserbasierte Benutzeroberfläche - hier ein Ping-Warning - basiert auf AJAX und wirkt klar und aufgeräumt. Bild: Preassler
Die browserbasierte Benutzeroberfläche – hier ein Ping-Warning – basiert auf AJAX und wirkt klar und aufgeräumt. Bild: Paessler

975 Mess­punkte 

Die Bank setzt aktuell insgesamt 975 Messpunkte (sogenannte Sensoren) ein, über die PRTG Daten zu Verfügbarkeit und Auslastung von Verbindungen, Geräten und Applikationen sammelt. Die gesammelten Daten werden von der zentralen PRTG-Instanz ausgewertet und über das Web-Interface in Graphen dargestellt.  Bei Überschreiten individuell definierter Grenzwerte wird das IT-Team direkt benachrichtigt.

Update: Von ITFM kurz angetestet

Bei einer kleinen Testinstallation von PRTG ist uns der sehr gute Installations-Wizard und die automatische Einbindung neuer Sensoren aufgefallen. So durchsucht PRTG laufend das gesamte Netzwerk nach neuer Hardware, Netzwerkkomponenten und relevanten Softwareprodukten und bindet die Sensoren automatisch ein. Das wirkt zwar auf den ersten Blick etwas verwirrend – lässt sich aber gut organisieren und erleichtert den Aufbau einer Netzwerküberwachung ungemein. Das Angebot eine Testinstallation von PRTG mit nur 10 Sensoren kostenlos zu betreiben ist allerdings in keinem Netzwerk einzuhalten – selbst in unserem kleinen Redaktionsnetzwerk hatten wir binnen Minuten über deutlich über 50 Sensoren mit durchaus spannenden Informationen am Start. Kurz: Auf den ersten, oberflächlichen Blick ist PRTG äußerst schnell zu konfigurieren, erstaunlich übersichtlich und macht mir persönlich richtig Spaß.

Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
http://www.it-finanzmagazin.de/?p=1004
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

GAD
GAD-Messe auf Tour: Beratung, Prozesse, Regulatorik und Treffpunkt 2014

Nach dem Auftakt in Bremen und Münster stehen jetzt die Stationen Hamburg, Bonn und Magdeburg auf dem Programm. Die inhaltlichen Schwerpunkte der Treffpunkt-Tour liegen...

Schließen