STUDIEN & UMFRAGEN3. Mai. 2016

Smava-Umfrage: Mehr als 40 Prozent aller Verbraucher nutzen Smartphone und Tablet für Online-Kredite

KucherAV/bigstock.com
KucherAV/bigstock.com

Mobile Endgeräte lösen Desktop-Computer ab – auch beim Online-Banking. Wie das Kredit­vergleichs­portal smava herausgefunden hat, werden bereits über 40 Prozent aller Online-Kredite mit Smartphone oder Tablet beantragt. Mit deutlich steigender Tendenz, sagt smava.

Bereits in den ersten drei Monaten des Jahres 2016 lag der Anteil der Kredite, die mit einem mobilen Endgerät beantragt wurden, bei 42 Prozent. Rund zwei Jahre zuvor seien es nur rund die Hälfte gewesen: 2014 hatten knapp 22 Prozent der Kreditnehmer ein Smartphone oder ein Tablet für die Beantragung gewählt.

smava
smava

Der Trend zur mobilen Kreditaufnahme wird in den kommenden Jahren anhalten. Bis Ende des Jahres rechnen wir mit einem Smartphone- und Tablet-Anteil von über 50 Prozent.“

Alexander Artopé, smava-Geschäftsführer

Im Jahr 2015 war der Anteil der mobilen Kreditaufnahme bereits auf rund 33 Prozent geklettert. „Für sämtliche Online-Anbieter ist es mittlerweile unumgänglich, auf Desktop-Rechnern und auf mobilen Endgeräten gleichermaßen flüssig zu laufen. Das gilt selbstverständlich auch für die FinTech-Branche, wo der Kunde Innovationen erwartet“, so Artopé weiter.

Bei smava haben aktuell die Smartphones mit einem Android-Betriebssystem die Nase vorne: Rund 66 Prozent aller User, die sich im ersten Quartal 2016 mit einem Smartphone nach einem Kredit erkundigt haben, nutzen das Betriebssystem von Google. Am zweithäufigsten wurden Geräte mit dem Apple-Betriebssystem iOS genutzt (knapp 31 Prozent), am dritthäufigsten Geräte mit Windows-Software (gut 3 Prozent). Anders sieht es bei den Tablets aus, wo die Apple-Geräte (50 Prozent) vor den Android- (48 Prozent) und den Windows-Tablets (2 Prozent) liegen.

Für die aktuelle Datenerhebung wurden sämtliche Kredite berücksichtigt, die zwischen dem 1. Januar 2014 und dem 31. März 2016 über www.smava.de beantragt wurden.

Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
http://www.it-finanzmagazin.de/?p=30651
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

number26
Digitale Hexenjagd: Ist number26 nun entzaubert?

Michael Pankow ist Diplom-Betriebswirt und Spezialist für B2B-Zahlungsverkehrslösungen – zudem kommentiert er die Entwicklungen im Paymentbereich per Slideshare. Wir haben ihn als number26-Zielgruppe und -Kunden...

Schließen