KURZ NOTIERT1. Dez. 2016

Sofort Zahlen per Smartphone: ERPB legt Fundament für europaweites Instant Payment

Sashkin/wwwebmeister/bigstock.com/ITFM
Sashkin/wwwebmeister/bigstock.com/ITFM

Der Grundstein für die europaweite Im­pl­emen­tierung von Sofort­zahlungs­lösungen (Instant Payment) sei gelegt, meldet der Europäische Zahlungsverkehrsrat (European Payments Council – EPC) im Auftrag des Euro Retail Payments Board (ERPB). Europaweite Sofortzahlungslösungen sollen ab November 2017 möglich werden.

Im November 2017 wird das SEPA-Überweisungssystem für Sofortzahlungen eingeführt, das den Weg für innovative Zahlungslösungen in Euro – zum Beispiel mittels Mobiltelefonen – ebnen soll.

EZB
EZB

Der heutige Beschluss bringt uns schnelleren, leichter anwendbaren und zugleich sicheren
Bezahlverfahren einen Schritt näher. Das SEPA-Überweisungssystem für Sofortzahlungen gewährleistet, dass Innovationen den Endanwendern in ganz Europa zugutekommen. Zudem wird es dazu beitragen, weitere Entwicklungen im Bereich der mobilen Zahlungsverkehrslösungen voranzutreiben.“

Yves Mersch, Mitglied des Direktoriums der EZB, Vorsitzender des ERPB

ilolab/bigstock.com
ilolab/bigstock.com

Das SEPA-Überweisungssystem für Sofortzahlungen liefere den technischen Rahmen für innovative Bezahlverfahren in Euro, darunter auch Mobil­te­le­fon­zah­lungen zwischen Einzelpersonen. Europäische Zahlungsdienstleister könnten nun bis zur Inbetriebnahme des Systems im November 2017 entsprechende Angebote vorbereiten.

Das ERPB ist ein hochrangiges Gremium unter dem Vorsitz der EZB, in dem Vertreter der Angebots- und der Nachfrageseite der Branche zusammenkommen und Lösungen für strategische Themen im Massenzahlungsverkehr erarbeiteten.

Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
http://www.it-finanzmagazin.de/?p=41243
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (5 Stimmen, Durchschnitt: 2,00 von maximal 5)
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

bigstock-Red-Ddos-Key-516
Kadyrovtsy-Bande attackiert deutsche Finanzunternehmen mit DDoS-Angriffen

Seit Ende April greift die DDoS-Erpresserbande Kadyrovtsy Finanzunternehmen in Großbritannien an. Inzwischen haben sich die Ziele auf Banken und Online-Marketing-Unternehmen in Polen, in den...

Schließen