AKTUELL14. Aug. 2014

Wincor Nixdorf – Warum die Filiale eine Zukunft in der digitalen Welt hat

Mobiltelefon statt Bankkarte: Smart ATMs steuern Kunden über eine Smartphone App. Quelle: Wincor Nixdorf
Mobiltelefon statt Bankkarte: Smart ATMs steuern Kunden über eine Smartphone App. Quelle: Wincor Nixdorf
Die digitale Revolution ist im Retailbanking angekommen – größte Herausforderung ist die umfassende Transformation der Filialnetze. IDC hat im Auftrag von Wincor Nixdorf die Chancen und Möglichkeiten der Filialen untersucht und in einem sehr spannenden Whitepaper zusammengefasst. Darüber hinaus erörtern IDC und Wincor Nixdorf am 15. September 2014 das Thema Filialtransformation in einem Webinar.

Marktforscher IDC hat im Auftrag von Wincor Nixdorf ein lesenswertes White Paper mit dem Titel „End-to-End Benefits of a Transformed Branch Network“ erstellt. Im Gegensatz zu anderen Analysten zeichnet es ein bemerkenswert positives Bild für die Bankfilialen der Zukunft – vorausgesetzt man passe sich der Zeit an, werde modern, innovativ und gesprächsbereit. In dem 14 seitigen Whitepaper geht IDC auf die derzeitigen Anforderungen der Kunden ein und insbesondere welche Wünsche und Ansprüche die „mobile Generation“ an Banken und Sparkassen stellt. Die fünf zentralen Erkenntnisse sind:

Selbst die "Mobile Generation" würde immer noch lieber in einer Filiale ein Konto eröffnen. Quelle: IDC
Selbst die „Mobile Generation“ würde immer noch lieber in einer Filiale ein Konto eröffnen. Quelle: IDC
1. Auch bei der „Mobilen Generation“ bleibt die Bankfiliale der bevorzugte Kommunikationskanal für komplexe Aufgaben.
2. Es entwickeln sich neue Filialkonzepte die modernste SB-Systeme zusammen mit einer Unterstützung der Kunden durch Bankmitarbeitern anbieten. Diese neue Art der Filialen werden sich dort finden, wo die Kunden schon heute sind. Beide Seiten (Banken und Kunden) werden davon profitieren.
3. Retailbanken investieren bereits in die entsprechende Technologie um die Automatisierung der Filialen voranzutreiben.
4. Entsprechend innovative Technologien, die Banken bereits einsetzen könnten, gibt es schon. Dies würde den Banken operative und finanzielle Vorteile bringen – einschließlich höheren Gewinnen, reduzierten Kosten, höherer Effizienz und einem erheblichen Wettbewerbsvorteil.
5. Jetzt ist die Zeit um entscheidende Maßnahmen in Bezug auf den grundlegenden Umbau des Filialnetzes einzuleiten. Denn nur so ließen sich die Chancen, die zweifellos vorhanden sind, in Ertrag umzusetzen. 

Präsenz, Interaktion, Beziehung, Innovation

Aus den Forschungsergebnissen folgert IDC außerdem, dass in den nächsten zehn Jahren diejenigen Finanzinstitute am erfolgreichsten sein werden, die eine Mischung aus physischen Einrichtungen, wie Filialen, SB-Angeboten, Kontaktcentern, und einem digitalen Angebot, einschließlich Online- und mobilen Diensten, betreiben, um die Anforderungen ihrer Kunden zu erfüllen.
Finanzdienstleister müssen zudem ihre Filialkonzepte, Standorte, operative Effizienz, ihr Dienstleistungsangebot und die Zugangsmöglichkeiten für Kunden grundlegend verbessern. Während bislang hauptsächlich Full-Service-Filialen betrieben werden (ergänzt durch eine Flagship-Filiale oder vereinzelte Konzeptfilialen), wird es in Zukunft darum gehen, eine größere Vielfalt dedizierter Filialformate entsprechend der übergreifenden Filialnetzstrategie der jeweiligen Bank anzubieten. Das WhitePaper kann hier heruntergeladen werden.

Quelle: aquir/bigstock.com
Quelle: aquir/bigstock.com
Diese Strategien werden jedoch zahlreiche Fragen aufwerfen, auf die die Finanzinstitute eine Antwort finden müssen:
 Wie sehen die neuen Filialkonzepte aus?
 Welche Technologien sind hier jeweils involviert?
 Welche materiellen und immateriellen Vorteile bringen sie mit sich?
 Wie können Finanzinstitute den maximalen Nutzen aus ihren Investitionen ziehen?
 Wann sollten sie aktiv werden?

Das englischsprachige Webinar zur Filialtransformation, das von IDC und Wincor Nixdorf gemeinsam veranstaltet wird, widmet sich diesen Fragestellungen und soll erste Antworten bieten.

Auf der Agenda steht ein breites Spektrum filialrelevanter Themen, die in einem offenen Dialog zwischen zwei Branchenexperten erörtert werden: Alex Kwiatkowski, Forschungsdirektor und Leiter des IDC Financial Insights-Teams in Europa, wird aus der Sicht von IDC zu aktuellen Faktoren, Enablern und zu der erwarteten zukünftigen Marktentwicklung Stellung nehmen. Jordi Perez, Head of Branch Network Transformation bei Wincor Nixdorf, wird die Sichtweise eines spezialisierten Hardware-, Software- und Dienstleistungsanbieters für den Retail-Banken-Sektor vertreten. Das Webinar richtet sich an Filialleiter von Retail-Banken.

Weitere Themen sind:
Die Filiale als zentrales Element einer Omni-Channel-Strategie (ROPO),
 die verschiedenen Arten von Filialformaten, die ein hohes Maß an Kundenzufriedenheit versprechen,
 neue Selbstbedienungs- und mitarbeiterbediente Technologien, die mehr Effizienz und ein verbessertes Kundenerlebnis bieten sollen,
 Vorschläge für weiteren Schritte.

Interessenten können sich für das Webinar (in englischer Sprache) anmelden.

Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
http://www.it-finanzmagazin.de/?p=2571
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, Durchschnitt: 2,00 von maximal 5)
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Whitepaper-Modernisierung
Modernisierung der Software muss Teil der IT-Strategie bei Banken und Versicherern werden

"Banken und Sparkassen sollten die Modernisierung ihrer Software-Landschaften als integralen Bestandteil in ihrer IT-Strategie verankern" fordert das neue 41-seitige gemeinsame Whitepaper von Lünendonk und Sopra Steria...

Schließen