WHITEPAPER21. Apr. 2016

SWIFT und Accenture helfen auf dem Weg zur Nutzung der Distributed-Ledger-Technologien

SWIFT/Accenture
SWIFT/Accenture

SWIFT hat die neue Studie „Distri­buted ledger technologies: Delivering an industry­standard platform through community collaboration“ (PDF Download, kostenlos) vorgestellt, in der die Nutzbarkeit der Distributed-Ledger-Technologien (DLTs) für Finanzdienstleistungen untersucht wird. Das Papier beruhe auf einer umfassenden Technologie-Bewertung durch SWIFT für die Nutzungsmöglichkeiten von DLT in Finanz­insti­tutionen und wurde in Zusammenarbeit mit Accenture veröffentlicht. Darin werden sowohl die Chancen als auch die Risiken eines Einsatzes beleuchtet.

Als ein Ergebnis der Technologie-Bewertung haben SWIFT und Accenture bestehende Lücken zwischen den vorhandenen DLT-Lösungen und den Anforderungen der Finanzindustrie identifiziert sowie acht kritische Faktoren definiert, die berücksichtigt werden müssen, damit die Technologie branchenweit eingesetzt werden kann. In der Studie werden zudem Forschungs- und Entwicklungspläne von SWIFT für den Aufbau technischer, betrieblicher und geschäftlicher Einsatzmöglichkeiten behandelt. Dabei liegt der Fokus auf dem Ausbau der SWIFT-Plattform für Serviceangebote auf DLT-Basis, sobald diese Technologie ausgereift ist und wirtschaftliche Einsatzmöglichkeiten in vielfältigen Bereichen bietet.

SWIFT
SWIFT

Seit dem Aufkommen der DLTs hat die Finanzdienstleistungs-Industrie nach Antworten auf Fragen zu den Nutzungsmöglichkeiten dieser neuen Technologien gesucht. Die Technologie-Bewertung hat uns wertvolle Einsichten in die notwendigen Anforderungen an DLTs für deren erfolgreichen Einsatz im Bereich Financial Services verschafft.“

Fabian Vandenreydt, Head of Securities, Innotribe und SWIFT Institute

Vandenreydt weiter: „Damit erhalten wir eine klare Standortbestimmung, die uns zum einen die verschiedenen Faktoren aufzeigt, die von diesen Technologien noch berücksichtigt werden müssen, und zum anderen den derzeitigen Reifegrad von DLTs in den jeweiligen Bereichen. SWIFT arbeitet gemeinsam mit seinen Mitgliedern an der Identifizierung der Felder, auf denen die Technologie am effektivsten eingesetzt werden kann, und das in einem Tempo, mit dem jeder Kunde mithalten kann.”

Das SWIFT-Whitepaper kann per kllick auf die Grafik heruntergeladen werden.SWIFT
Das Whitepaper kann per Klick auf die Grafik heruntergeladen werden.SWIFT

Auf Basis der Bewertung wurden die nachfolgenden acht kritischen Faktoren definiert, die für einen branchenweiten Einsatz von DLTs berücksichtigt werden müssen:

1. Starke Governance
2. Datenkontrollen
3. Compliance mit regulatorischen Vorgaben
4. Standardisierung
5. Regelwerk zur Identitätsbestimmung
6. Sicherheit und Abwehr von Cyber-Attacken
7. Verlässlichkeit
8. Skalierbarkeit
Accenture
Accenture

Die Finanzdienstleistungs-Industrie geht im Hinblick auf DLTs derzeit von einer Lernphase in die Anwendungsphase über. Wir verstehen DLTs und ihren Nutzen bereits sehr gut, aber wir müssen noch eruieren, welche Bereiche sich hierfür am besten eignen.“

David Treat, Managing Director und Global Head des Bereichs Capital Markets Blockchain von Accenture

Treat weiter, „Diese Technologie ist keine Wunderwaffe, mit der wir alle Business-Probleme auf einmal lösen können. Die Studie von SWIFT und Accenture gibt der Finanzindustrie einen Bauplan an die Hand, mit dessen Hilfe die nächste Stufe zur Identifizierung von DLT-Anwendungen erreicht werden kann.”

In seiner Eigenschaft als Board-Mitglied des Hyperledger-Projekts der Linux Foundation, einer der Hauptinitiativen der Industrie in Bezug auf DLTs, setzt SWIFT die Zusammenarbeit mit der Finanzindustrie auf breiter Basis fort mit dem Ziel, eine weitreichende Anwendung in der Branche zu ermöglichen. Daraus soll eine Open-Source-Blockchain-Technologie entstehen, um die Grundlage für eine anwendungsfähige DLT zu schaffen. Auch Innotribe, das Innovations-Institut von SWIFT, arbeitet weiterhin daran, die Kooperation zwischen etablierten Finanzinstitutionen und Finanztechnologie-Unternehmen (FinTechs) zu erleichtern, um Machbarkeitsnachweise zu erbringen, die zu greifbaren Lösungen für die Branche führen.

Die SWIFT-Studie können Sie kostenlos hier ohne Registrierung herunterladen.

Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
http://www.it-finanzmagazin.de/?p=29928
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

vividzfoto/bigstock.com/n26
Ab heute Abend mit neuem iOS: “Sende 5 Euro an Max mit N26.” – Geld senden mit Siri-Sprachsteuerung

Zeitgleich mit Apples iOS10 Release startet N26 (ehem. number26) die Zahlfunktionen per Apple-Sprachsteuerung Siri. So soll dann ab heute Abend eine Überweisung per Sprachsteuerung...

Schließen