SB & FILIALE20. Apr. 2015

UBS & Diebold entwickeln neuartige Filialsysteme für 300 Schweizer Filialen

Diebold
Diebold

Die UBS ist eine Partnerschaft mit Diebold eingegangen. Die so entwickelten neuen Lösungen wurden von UBS und Diebold gemeinsam im „EMEA Center of Innovation“ von Diebold entwickelt und sollen Transaktionen an über 400 Bankomaten in den 300 Schweizer UBS-Filialen einfacher und sicherer machen.

Mit den neuen Systemen sollen Kunden einfach und sicher Daten von Konten, Kredit- und Prepaid-Karten abrufen, ihre Ausgaben prüfen, Rechnungen zahlen, Informationen zu Finanzmärkten anzeigen oder routinemässige Kontotransaktionen durchführen können. Die Migration von Transaktionen von Bankschaltern zu Selbstbedienungs-Terminals ermögliche es UBS, ihre Automationsstrategie in den Privatkundenfilialen weiter voranzutreiben. Dazu gibt es einen umfassenden Wartungsservice von Diebold. 

Consumer Convenience im Focus

„UBS freut sich, eine Technologie anzubieten, die eine neue Ära im Bereich der Consumer Convenience einläutet, nämlich die Möglichkeit, bargeldlose Transaktionen in der Form durchzuführen, die der Kunde bevorzugt“, erklärt Roland Hallauer, stellvertretender Direktor Channels/Teamleiter, Leiter Schalter und Automaten. „Das Expertenteam von Diebold brachte seine umfangreichen Branchenerfahrungen ein, um unsere spezifischen Ziele zu erreichen. Dadurch konnten wir gemeinsam eine flexible und modulare Lösung entwickeln, die nicht nur die Filialeffizienz steigert, sondern uns auch die Möglichkeit gibt, auf unserer bestehenden Plattform aufzubauen und diese für die Zukunft der Self-Service-Transaktionen zu rüsten.“

Die Lösungen von Diebold können mit Sicherheitsfunktionen für Self-Service sowie Mobiltechnologien aufgerüstet werden – beispielsweise mit Touch-Screens zur PIN-Verschlüsselung oder auch mit NFC-Komminikation.aj

Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
http://www.it-finanzmagazin.de/?p=13291
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Eugene Sergeev/bigstock.com
So laufen Einbrüche in Online-Bezahlsysteme in der Praxis

Citadel, Spy­Eye & co. sind graue Theorie - bis man ein Opfer kennt. IT Finanzmagazin hat einen tatsächlichen Fall gesucht. Wir wollten genau wissen, wie die Hacker...

Schließen