STRATEGIE1. Aug. 2014

Yapital und Banken – acht Fragen an CEO Nils Winkler

Nils Winkler, CEO Yapital Quelle: Yapital
Nils Winkler, CEO Yapital Quelle: Yapital
Yapital ist auf dem besten Weg POS-Zahlungen ohne technische Hürden einfach zu machen – und eine der spannendsten Innovation im Payment. Acht Fragen an Nils Winkler, CEO von Yapital.

IT Finanzmagazin: Hat Yapital eine Banklizenz?
Winkler: Ja. Yapital hat eine luxemburgische eBank-Lizenz.

IT Finanzmagazin: Gibt es einen Grund, warum Yapital sich Luxemburg mit der Commission de
Surveillance du Secteur Financier (als luxemburgische Aufsichtsbehörde) herausgesucht hat? Ist Luxemburg in Bezug auf die Aufsicht der Finanzdienstleister liberaler?
Winkler: Luxemburgs Finanzsektor ist einer der am weitesten entwickelten der Welt, gerade auch was innovative Bezahlmethoden betrifft. Der Erklärungsbedarf den Behörden gegenüber ist darum nicht so hoch wie in anderen Ländern und auch die Gesetzgebung ist sehr modern. Für Luxemburg sprechen aber auch noch andere Gründe, wie die zentrale Lage in der Mitte Europas, die zu Yapital als europäischem Payment passt, die Atmosphäre von Internationalität und Offenheit, und last but not least ein Arbeitsmarkt mit genug hochqualifizierten Fachkräften.

… als hundertprozentige Tochter der Otto Group
haben wir ganz klar eine Handels-DNA

IT Finanzmagazin: Welche Erfahrungen hat Yapital mit den Aufsichtsbehörden gemacht?
Winkler: Yapital ist von der Luxemburgischen Commission de Surveillance du Secteur Financier (CSSF) als so genannte Electronic Money Institution lizensiert und unterliegt der Aufsicht der CSSF. Unsere Erfahrungen sind sehr positiv. Das Verhältnis zur CSSF ist ausgezeichnet.

IT Finanzmagazin: Ist es für Yapital ohne eine Bank leichter Innovationen umzusetzen? Oder steckt doch eine Bank mit dahinter?
Winkler: Der Mobile-Payment-Markt ist für Unternehmen aus verschiedenen Branchen interessant: für den Handel, für Telekommunikationsunternehmen und natürlich auch für Banken. Yapital hat, wie gesagt, eine eBank-Lizenz, zugleich haben wir als hundertprozentige Tochter der Otto Group ganz klar eine Handels-DNA. Wir empfinden das als Vorteil, weil wir dadurch die Bedürfnisse der Händler und ihrer Kunden sehr gut verstehen. Wir sind nah dran am Einkaufserlebnis und können unser Payment daher darauf ausrichten, dieses Erlebnis für die Konsumenten noch weiter zu verbessern.

Yapital möchte als Partner der Banken verstanden werden.
Yapital möchte als Payment-Partner der Banken verstanden werden.
IT Finanzmagazin: Ist der Umgang mit Banken schwierig oder eher positiv spannend?
Winkler: Eindeutig positiv spannend. Wir haben von Anfang an intensive Gespräche mit Banken geführt und auf dieser Grundlage unsere Yapital Partner-Wallet entwickelt. Das ist ein Kooperationsmodell für Transaktionsbanken, das wir vor kurzem vorgestellt haben.

IT Finanzmagazin: Wie reagiert die übrige Finanzwelt auf Yapital?
Winkler: Yapital wurde verschiedentlich als richtungsweisende Innovation bezeichnet. Ich glaube, dass wir mit Interesse betrachtet werden. Natürlich werden wir auch in Teilbereichen als Mitbewerber gesehen, aber wir haben von Anfang an deutlich gemacht, dass wir uns harmonisch in die bestehende Landschaft der Finanzdienstleistungen einfügen wollen. Daher suchen wir auch stets aktiv nach Möglichkeiten, durch Kooperationen Win-Win-Situationen zu schaffen, so wie zum Beispiel mit der Yapital Partner-Wallet.

IT Finanzmagazin: Wie ist die Konkurrenzsituation zu PayPal, die ja jetzt auch verstärkt Richtung POS gehen?
Winkler: Wir sprechen nur sehr ungern über Mitbewerber. Wir haben vom Start weg Partner unter den großen und kleinen stationären, Online- und Multi-Channel-Händlern gesucht und gefunden. Wir hatten also von Anfang an die Bedürfnisse des gesamten Handels im Blick. Mit anderen Worten: Wir haben ein Angebot für alle Vertriebskanäle und sind grundsätzlich sehr nah dran am POS.

IT Finanzmagazin:  Würde Yapital die Zusammenarbeit mit Banken suchen (bzw. läuft die Zusammenarbeit bereits)? Welche Perspektiven/Möglichkeiten ergeben sich daraus?
Winkler: Speziell für die Zusammenarbeit mit Banken haben wir die Yapital Partner-Wallet entwickelt, die wir kürzlich vorgestellt haben. Auf dieser Grundlage sprechen wir mit verschiedenen namhaften Transaktionsbanken über eine mögliche Kooperation. Mit der Yapital Partner-Wallet wird verbindet der Kunde mit wenigen Klicks sein Bankkonto mit einem Yapital-Account. Das Funding des Yapital-Accounts geschieht dann von dem jeweiligen Bankkonto aus. Die Registrierung bei Yapital ist für die Kunden der Partnerbanken zusätzlich vereinfacht. Das Kooperationsmodell der Yapital Partner-Wallet ermöglicht es Banken, ihren Kunden ohne großen Aufwand ein modernes Cross-Channel-Payment anzubieten und trotzdem der erste Ansprechpartner ihrer Kunden zu bleiben.

IT Finanzmagazin: Herr Winkler – vielen herzlichen Dank für das interessante Gespräch.

Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
http://www.it-finanzmagazin.de/?p=1953
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (12 Stimmen, Durchschnitt: 4,00 von maximal 5)
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

bettina-rose-ibm-compliance-516
Kognitive Technologie: Compliance – Fokus auf Agilität und Geschäftserfolg macht den Unterschied

Risikomanagement und Regulierung halten immer weiter Einzug in die Aktivitäten der Unternehmen der Finanzbranche, getrieben durch den Umfang und den Detailgrad der Vorschriften. Es ist...

Schließen