“Deutschland hat ein Geldwäscheproblem” – Verhaltensbiometrie soll helfen

Download

Vergangene Woche wurde bekannt, dass die Zahl der Geldwäsche-Verdachtsmeldungen in Deutschland im Jahr 2021 einen neuen Höchststand erreicht hat. So habe die Zentralstelle für Finanztransaktionsuntersuchungen Financial Intelligence Uni (FIU) im vergangenen Jahr 300.000 Meldungen zu kriminellen Aktivitäten in Verbindung mit Geldwäsche erhalten. 2020 waren es mit 144.000 weniger als die Hälfte

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://itfm.link/145848
 
 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.