KURZ NOTIERT4. März 2020

Ant Financial steigt bei Klarna ein – engere Zusammenarbeit geplant

Ant Financial Logo
Ant Financial

Klarna und Ant Financial gaben heute bekannt, dass Ant Financial eine Minderheitsbeteiligung an Klarna erworben hat. Der Einstieg soll die Zusammenarbeit stärken und ist sogesehen ein Rückschlag für Wirecard, die bisher auf eine enge Zusammenarbeit mit Alipay setzen. Klarna will über die neue Partnerschaft Verbrauchern „umfassendere und bequemere Finanzdienstleistungen“ anbieten.

Die Investition in Klarna (Website) durch Ant Financial (Zahlungspartner Alibaba Gruppe), soll die Zusammenarbeit zwischen beiden Unternehmen fördern. Interessanter jedoch ist, dass Klarna künftig Endkunden- und Lösungen Endkonsumenten und Händlern innerhalb des Alibaba-Ökosystems mehr und mehr zugänglich machen will. Zudem knüpft das Investment an eine bereits bestehende Zusammenarbeit zwischen Klarna und Alipay an: Schon jetzt ist es Nutzerinnen und Nutzern auf AliExpress möglich, Klarnas „Pay Later“-Lösung in verschiedenen Ländern zu nutzen.

Sebastian Siemiatkowski, CEO Klarna
Klarna

Viel zu lange war das Einkaufserlebnis sowohl online als auch offline durch langweilige und komplizierte Services geprägt. Im Mittelpunkt der Zusammenarbeit zwischen Klarna und Alipay steht das gemeinsame Ziel, Nutzerinnen und Nutzern weltweit eine Anlaufstelle für Shopping-Inspirationen zu schaffen. Alipay und die gesamte Alibaba-Gruppe haben bislang maßgeblich das Innovationstempo im Einzelhandel und in der Mobilwirtschaft weltweit vorgegeben. Wir sind dankbar für das Vertrauen und freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit.“

Sebastian Siemiatkowski, CEO Klarna

Klarna arbeite heute weltweit mit über 200.000 Einzelhändlern und E-Commerce-Plattformen, darunter AliExpress, H&M, ASOS, Expedia Group, IKEA, Farfetch, Adidas, Spotify, Samsung und Nike. Im Jahr 2019 kamen über 75.000 neue Händler hinzu. aj
 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://itfm.link/102030 
 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, Durchschnitt: 2,00 von maximal 5)
Loading...

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kaspersky-Studie: Banken und Versicherer haben zweit­höchste IoT-Affinität – das ist ein Risiko

Ob Geldautomaten oder digitale Zahlungsterminals – IoT spielt in der Finanzbranche eine wichtige Rolle, sagt Kaspersky. Das Finanzwesen weise im Branchenvergleich die zweithöchste IoT-Affinität auf:...

Schließen