STRATEGIE13. August 2021

Bank of Ghana und Giesecke+Devrient testen erste universelle digitale Zentralbankwährung in Afrika

Die Bank of Ghana arbeitet mit Giesecke+Devrient (G+D) zusammen, um in Ghana (Westafrika) eine digitale Zentralbankwährung für den allgemeinen Gebrauch (Retail CBDC, digitales Zentralbankgeld) zu testen. G+D stellt die Technologie und entwickelt die an die ghanaischen Anforderungen angepasste Lösung. Diese soll in einer Testphase mit Banken, Zahlungsdienstleistern, Händlern, Verbrauchern und anderen relevanten Akteuren erprobt werden.

Bank of Ghana und Giesecke+Devrient
G+D

Die Bank of Ghana hat eine Vereinbarung mit G+D unterzeichnet, um ein CBDC-Pilotprojekt als Vorläufer für die Ausgabe einer digitalen Form der Landeswährung, des Cedi, durchzuführen. Das Projekt ist Teil der “Digital Ghana Agenda”, welche die Digitalisierung des 30-Millionen-Einwohner-Landes und seiner staatlichen Dienstleistungen vorsieht. Der digitale Cedi soll als Ergänzung und digitale Alternative zu physischem Bargeld dienen und so die ghanaische Bargeld-Agenda durch die Förderung verschiedener digitaler Zahlungen vorantreiben sowie gleichzeitig eine sichere und robuste Zahlungsinfrastruktur in Ghana gewährleisten. Zudem soll er das Bezahlen auch ohne Bankkonto, Vertrag oder Smartphone ermöglichen und damit die Nutzung digitaler Dienstleistungen und die finanzielle Eingliederung aller Bevölkerungsgruppen vorantreiben.

Das Projekt wird in drei Phasen unterteilt: Konzeption, Umsetzung und Pilotierung. In der Konzeptionsphase werden alle Rahmenparameter für das CBDC-Pilotprojekt festgelegt und definiert. Dazu zählen wirtschaftliche, regulatorische und technische Anforderungen des Landes sowie die Definition der Parameter für die Testphase. In der zweiten Phase wird die CBDC-Lösung von G+D an die ghanaischen Bedingungen angepasst. In der anschließenden Pilotphase testet eine Nutzergruppe mit unterschiedlichem demografischem und sozioökonomischem Hintergrund die Lösung vor Ort über verschiedene Kanäle, mobile Apps und Smart Cards.

Im Zuge des Pilotprojekts wird eine Studie zur Akzeptanz des e-Cedi aus Sicht der Endnutzer durchgeführt. Darüber hinaus werden die IT-Sicherheit der Infrastruktur, die Auswirkungen des Projekts auf die Geldpolitik und das Zahlungssystem sowie die rechtlichen Folgen bewertet. Auf Basis der realen Nutzererfahrungen aus der Testphase können die Bank of Ghana und G+D wertvolle Erkenntnisse für eine landesweite Einführung des e-Cedi ableiten.

CBDC bietet eine große Chance, einen robusten, integrativen, wettbewerbsfähigen und nachhaltigen Finanzsektor unter der Führung der Zentralbank aufzubauen. Bereits heute zeichnet sich ab, dass das Konzept eine wichtige Rolle bei der künftigen Bereitstellung von Finanzdienstleistungen weltweit spielen wird. Dieses Projekt ist ein wichtiger Schritt und ermöglicht Ghana, die Vorteile dieses neuen Konzepts voll auszuschöpfen.”

Dr. Ernest K.Y. Addision, Gouverneur der Bank of Ghana

Weltweit prüfen Zentralbanken die Einführung gesetzlich legitimierten Digitalgeldes. Die ghanaische Regierung ist eines der ersten afrikanischen Länder, das nun in eine Pilotphase eintritt. Wir sind stolz darauf, das Land mit unserer Technologie und Expertise zu unterstützen.”

Dr. Wolfram Seidemann, CEO von Giesecke+Devrient Currency Technology

Die CBDC-Lösung Filia von G+D verbindet die Vorteile des heutigen Bargelds mit den Bedürfnissen der Nutzerinnen und Nutzer in einer zunehmend digitalisierten Welt. Filia garantiere herausragende Sicherheit, hohe Verfügbarkeit und Resilienz sowie die Möglichkeit, Nutzerdaten zu schützen und gleichzeitig die gesetzlichen Vorschriften zu erfüllen. Darüber hinaus ermögliche die Lösung sichere, aufeinanderfolgende Offline-Zahlungen für den Fall, dass keine Netzwerkverbindung verfügbar ist.pp

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://itfm.link/123654
 
 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.