SECURITY29. Juli 2019

Bildverarbeitung: Giesecke+Devrient investiert in Startup Brighter AI Technologies

Bilderkennung im Sicherheitsumfeld wird in Zukunft eine wichtige Rolle spielen. kodda / Bigstock

Giesecke+Devrient Ventures und Ecapital investieren eine nicht näher benannte Millionensumme in das Berliner Deep-Tech-Startup Brighter AI Technologies. Das Startup wurde 2018 von Nvidia zum Hottest European Startup gewählt und bemüht sich darum, das maschinelle Sehen mit Hilfe von künstlicher Intelligenz zu perfektionieren.

Brighter AI arbeitet daran, die Grenzen des menschlichen und maschinellen Sehens auf der Basis künstlicher Intelligenz zu überwinden. So hat das Startup ein Verfahren entwickelt, bei dem personenbezogene Merkmale wie Gesichter zwar anonymisiert werden, die Kameradaten allerdings für weiterreichende Analytics- und Machine-Learning-Ansätze erhalten bleiben. Mit diesem Ansatz der Anonymisierung durch künstliche neuronale Netze will Brighter AI das Spannungsfeld zwischen Datenschutz und Analytics für mehr als 1,1 Milliarden öffentliche Kameras lösen.

Die „Deep Natural Anonymization“-Technologie ermöglicht es Brighter-AI-Kunden in den Bereichen Automobil, Einzelhandel, öffentlichem Verkehr und öffentlicher Sicherheit, die gesetzlichen Bestimmungen wie die DSGVO in Europa oder die CCPA in Kalifornien einzuhalten – und somit die Privatsphäre der Menschen zu schützen und gleichzeitig wertvolle Analysefunktionen auf der Grundlage anonymisierter Daten zu nutzen.

Es geht um Datensicherheit – und um geschätzte 7 Exabyte Daten pro Stunde

Wie das Unternehmen mitteilt, will man das Kapital dafür verwenden, die Produktentwicklung durch den Ausbau des technischen Teams mit erfahrenen Mitarbeitern zu beschleunigen sowie den Aufbau der Vertriebs-, Marketing- und Partnerorganisation voranzutreiben.

Diese Kapitalerhöhung durch einen renommierten deutschen Venture-Capital- Investor mit einem spezialisierten Cybersecurity-Fonds zusammen mit G+D Ventures, dem Corporate VC des internationalen Sicherheits-Spezialisten Giesecke+Devrient ist ein Beweis für das Potenzial unserer Lösung im schnell wachsenden Datensicherheitsmarkt. So nehmen wir nicht nur Kapital auf, sondern gewinnen auch sehr erfahrene Unternehmer mit einem internationalen Netzwerk.“

Marian Gläser, Gründer und CEO, Brighter AI

Willi Mannheims, Managing Partner bei eCAPITAL, kommentiert, das Unternehmen Brighter AI habe ein grundlegendes Problem der datenschutzkonformen Verwendung und Speicherung von Bild- und Videodaten gelöst. Dirk Seewald, Venture Partner bei Ecapital und selbst erfahrener Unternehmer wird eine Beiratsposition bei Brighter AI übernehmen.

Brighter AI öffnet mit seiner Anonymisierungs-Technologie völlig neue Märkte, die wir gemeinsam mit verschiedenen Bereichen der G+D-Gruppe adressieren können. Die ersten Projekte werden gerade erarbeitet.“

Michael Hochholzer, Geschäftsführer G+D Ventures

Die datengetriebenen Verfahren, bei denen das Startup seinen Beitrag leisten kann, sind vielfältig. Im Jahr 2022 werden voraussichtlich pro Stunde 7 Exabyte Videodaten von Fahrzeugen und öffentlichen Kameras übertragen, so schätzt das Unternehmen. Die unzähligen Datenpunkte sind für eine autonome Infrastruktur, datengetriebene Dienste sowie für neue Unternehmen und Geschäftsfelder entscheidend. Mit „Deep Natural Anonymization“ (DNA)-Technologie soll Brighter AI sowohl die Einhaltung von Datenschutzrichtlinien als auch Analytics & AI auf Basis öffentlicher Kameradaten ermöglichen.tw

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://itfm.link/92661 
 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Quelle: Star Finanz
20 Millionen Downloads der Sparkassen-Apps

Die Sparkassen-App feiert Geburtstag: Vor zehn Jahren stieg der Banken-Verbund...

Schließen