ALLGEMEIN29. September 2020

NRW.BANK, DekaBank und DZ BANK wickeln Schuldscheindarlehen-Transaktion per Blockchain ab

finledger

Als erste Förderbank hat die NRW.BANK eine Eigenemission eines Schuldscheindarlehens (SSD) vollständig digital und rechtssicher über die Blockchain-basierte Plattform finledger abgewickelt. Darüber hinaus waren die DekaBank und die DZ BANK, zwei der vier Partnerbanken des Projekts finledger, beteiligt. Die taggleiche und papierlose Transaktion zeigt, welches Potenzial für Banken in der Blockchain-Technologie steckt.

Finledger ist bekanntermaßen ein Gemeinschaftsprojekt von DZ BANK, dwpbank, Helaba und DekaBank. Die Plattform kann sämtliche Schritte eines Schuldschein-Abwicklungsprozesses einschließlich Geschäftsbestätigung und Urkundenerstellung vollständig digital abwickeln.  Bereits 2019 wickelte die NRW.BANK gemeinsam mit der DekaBank eine erste SSD-Transaktion über finledger ab. Im aktuellen Fall handelt es sich um die erste Eigenemission eines projektunabhängigen Partners, wie die beteiligten Unternehmen erklären. Dabei wurde die Förderbank für Nordrhein-Westfalen als erster projektunabhängiger Partner in das finledger-Netzwerk eingebunden und integrierte den Blockchain-Knoten in die eigene IT-Infrastruktur. Die NRW.BANK schließlich emittierte das SSD an die DekaBank und diese wiederum trat den Schuldschein an die DZ BANK ab.

NRW.Bank

Die Abwicklung einer ersten Eigenemission eines Schuldscheindarlehens über finledger ist für uns ein weiterer konsequenter Schritt, um auf der Höhe der technologischen Entwicklungen im Bankenumfeld im Bereich Blockchain zu bleiben. Wir können jetzt auf eigene finledger-Komponenten in unserer IT-Landschaft zurückgreifen. Das eröffnet die Möglichkeit, uns mit der Blockchain-Technologie weiter vertraut zu machen.“

Michael Stölting, Mitglied des Vorstands bei der NRW.BANK

Finledger: Plattform offen für neue Knotenbetreiber

Nach den Worten von Thomas Ullrich, Vorstandsmitglied der DZ BANK, verschlanke finledger die bisherigen Workflows im Bereich der Schuldscheindarlehen, die nicht selten mehrere Stunden benötigten, um mehr als die Hälfte der Prozessschritte. So werde eine Blockchain-basierte Echtheitsprüfung der elektronischen Signaturen jederzeit möglich. „Die Plattform ist offen für neue Knotenbetreiber und Kunden. Dass der Einsatz von finledger im produktiven Betrieb viele Vorteile bringt, hat die erfolgreiche Abwicklung der Schuldschein-Emission der NRW.BANK ausdrücklich gezeigt.“

Alle Projektbanken haben intensiv an der Weiterentwicklung von finledger gearbeitet. Jetzt sind wir an einem Punkt, an dem wir alle Prozesse rund um das Banken-Schuldscheindarlehen volldigital in der Blockchain abbilden können und die produktive Nutzung möglich ist.“

Martin K. Müller, Vorstandsmitglied der DekaBank

Das nächste Ziel sei nun, die Produkterweiterung um das Corporate Schuldscheindarlehen – bei dem Unternehmen und nicht Finanzinstitute die Emittenten sind – bis Anfang 2021 zur Verfügung stellen zu können.tw

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://itfm.link/112050 
 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 Stimmen, Durchschnitt: 4,33 von maximal 5)
Loading...

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

LBB Invest-Integration: DekaBank migriert 46.000 Wertpapierdepots mit Robotics Process Automation

Riesige Datenmengen prüfen und in ein anderes System übertragen – was auf manuellem Wege mehrere Jahre dauern kann, wird dank der Automatisierung durch Robotik zu...

Schließen