PRODUKTE18. Juni 2021

PassportCard übernimmt Zahlungen für Behandlung im Ausland per App in Echtzeit

PassportCard

PassportCard ist ein Anbieter für internationale Krankenversicherung. Das Unternehmen startet ab sofort das Bezahlen von medizinischen Behandlungen im Ausland per App. So sollen Kunden in der Lage sein, ohne Antrag und Vorkasse – und ohne komplizierte Formulare – Behandlungen vor Ort sofort zu bezahlen. Das kann einerseits vieles vereinfachen, andererseits aber auch für Liquidität im Ausland sorgen.

Der Trend, das Smartphone in vielen Lebensbereichen anzuwenden, macht den Boom der Apps ungebrochen. PassportCard, der internationale Anbieter für Auslandskrankenversicherungen, der kürzlich den German Innovation Award 2021 gewann, tritt in diesen Markt ein, um mit einer eigenen App Services anzubieten. Besonderheit des Versicherungsangebots ist, dass Versicherte keine Auslagen leisten müssen und sich nicht um Rückerstattungen kümmern müssen. Insbesondere bei komplizierten Behandlungen oder in Ländern mit schlechter medizinischer Versorgung und Infrastruktur unterstütze PassportCard die Versicherten – etwa mit freier Arztwahl, Kundenservice in Hamburg mit 24/7-Erreichbarkeit und Telemedizin-Option.

Wir ermöglichen unseren Versicherten, direkt mit unserem Geld zu bezahlen und garantieren so die Leistungsübernahme – alles bequem per App. So können die Versicherten medizinische Rechnungen und Arztkosten direkt bezahlen und die Kosten werden auf die PassportCard (die rote Bezahlkarte) überwiesen, die wie eine Kreditkarte funktioniert: Keine Vorauszahlung, keine Formulare, kein Warten auf Rückerstattung.“

Eithan Wolf, Geschäftsführer von PassportCard Deutschland

Dieser Service sei der erste dieser Art auf dem Markt und vereinfache den Umgang mit der internationalen Auslandskrankenversicherung. erklärt Eithan Wolf, Geschäftsführer von PassportCard Deutschland und Unternehmer mit israelischen Wurzeln.

PassportCard in Kooperation mit der Allianz Krankenversicherung

Naheliegenderweise regelt die App außerdem den Zugang zum Kundenkonto und erleichtert die Verwaltung der eigenen Kundendaten und Versicherungsleistungen. Mit der Kostenfreigabe durch die Kunden gehe PassportCard einen weiteren Schritt in die digitale Richtung. Denn in der Tat dürfte gerade bei Erkrankung im Ausland die unklare Finanzlage und fehlende Kostentransparenz beim Arztbesuch oder gar im Krankenhaus das größte und drängendste Problem sein, das Versicherte haben. Es wäre wünschenswert, wenn andere Versicherungen hier ähnlich unkompliziert agierten und den Patienten nicht erst in Vorleistung gehen ließen.

Das Unternehmen arbeitet in Partnerschaft mit der Allianz und deren AWP Health and Life SA zusammen und hat sich auf internationale Krankenversicherungen in Echtzeit in mehreren Märkten positioniert. Die Gruppe wird von der White Mountains Insurance Group und von DavidShield Holdings gesteuert.tw

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://itfm.link/121724 
 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (4 Stimmen, Durchschnitt: 3,25 von maximal 5)
Loading...

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Raisin (WeltSparen) startet mit MapleMark Bank in den USA

Das in Deutschland unter der Marke WeltSparen bekannte FinTech Raisin forciert sein Geschäft in den USA. Als erste Bank in den Vereinigten Staaten integriert die...

Schließen