STUDIEN & UMFRAGEN27. Januar 2020

Weiterbildung: Dem großen Fortbildungsbedarf der Finanzdienstleister gerecht werden

Personalentwickliung-Qualifizierung-Banken
VÖB / mst

Für drei Viertel der Experten aus dem Finanzsektor ist die Qualifizierung der Mitarbeiter ein zentraler Faktor für den Unternehmenserfolg im Banking-Umfeld. Doch gerade angesichts des Fachkräftemangels gibt es hier weiterhin großen Bedarf und deutliches Verbesserungspotenzial. Denn noch immer wird in die Weiterbildung der Belegschaft vergleichsweise wenig investiert – auch und insbesondere in Zeiten, in denen das Geld im Finanzsektor schwerer verdient wird als in früheren Jahrzehnten.

Gerade einmal in knapp jedem vierten Unternehmen gibt es zwei oder mehr Schulungsmaßnahmen pro Jahr für jeden Mitarbeiter. Das sind Ergebnisse der Studie „Personalentwicklung und Qualifizierung in Banken“ der VÖB-Service und der mst group. Befragt wurden hierfür mehr als hundert Personal-Führungskräfte von Finanzdienstleistern.

Reinhard Zschäbitz, Abteilungsleiter der Academy of Finance von VÖB-Service
VÖB

Die Finanzinstitute wissen, dass es einen großen Schulungsbedarf gibt. Und ihnen ist ebenfalls klar, dass eine Aufstockung der Maßnahmen allein nicht reicht. So sprechen sich zwei von drei Studienteilnehmern auch für qualitative Verbesserungen aus. Weitere 40 Prozent bemängeln die Organisation der Trainingsmaßnahmen.“

Reinhard Zschäbitz, Abteilungsleiter der Academy of Finance von VÖB-Service

Dabei gelte es, so erklärt Zschäbitz weiter, die bisherigen Angebote für die Belegschaft an die Anforderungen der aktuellen Zeit anzupassen und zu aktualisieren. Denn nur so werde es den Finanzdienstleistern gelingen, den wachsenden Herausforderungen in allen Bereichen begegnen. Der Experte für innerbetriebliches Lernen sieht in einem modernen Personalentwicklungsmanagement einen zentralen Baustein für eine zukunftsgerichtete Unternehmensentwicklung. Klar sei, dass die anfallenden Kosten durch ein systematisiertes und effizientes Personalmanagement bei gleichzeitiger Professionalisierung der Weiterbildung reduziert werden könnten.

Bildungsmaßnahmen lassen sich outsourcen

vöb Training Trainer finden Themengebiete Fortbildung„Hilfe von außen ist dabei erwünscht“, weiß Max Neubauer, mst-Manager für Marketing und Sales. Die professionelle Auslagerung der Personalentwicklung findet häufig im Rahmen sogenannter Managed Training Services (MTS) statt. „Nur fünf Prozent der befragten Studienteilnehmer setzen ausschließlich auf interne Trainer.“ Dies sei auch darauf zurückzuführen, dass nahezu jedes dritte Unternehmen Probleme habe, fachlich gute Trainer in den eigenen Reihen zu finden. Vor allem der wichtige und häufig auch aktualitätsgetriebene Bereich Gesetze und Regulatorik ist nach Angaben der Unternehmen aufgrund sich regelmäßig wandelnder Vorgaben nur schwer mit qualifiziertem Schulungspersonal zu besetzen. Aber auch für Digitalisierung (31 Prozent) und Compliance bzw. Steuerliche Veränderungen/Controlling (jeweils 29 Prozent) fehlen professionelle Trainer. #

Zwei von drei Studienteilnehmern sind demnach durchaus gewillt und offen dafür, die Planung und Abwicklung von Schulungsmaßnahmen an qualifizierte Dienstleister auszulagern. MTS ermögliche vor allem eine schnellere Reaktion auf neue Entwicklungen, zudem sei mehr Flexibilität bei kurzfristig gestiegenem Bedarf möglich.

Max Neubauer, mst-Manager für Marketing und Sales
mst

Ein weiteres wichtiges Argument für die Auslagerung von Fortbildungmaßnahmen: Eine höhere Qualität bei gleichzeitig geringerem Aufwand schafft den Personalabteilungen wieder Freiräume, sich auf ihr Kerngeschäft zu konzentrieren.“

Max Neubauer, mst-Manager für Marketing und Sales

Die VÖB-Service in Bonn wurde 1991 gegründet und ist eine 100%ige Tochtergesellschaft des Bundesverbandes Öffentlicher Banken Deutschlands. Sie ist Anbieter von Beratungsdienstleistungen, Softwareprodukten und Bildungsmaßnahmen für die gesamte Kredit- und Immobilienwirtschaft. Die komplette Studie steht zum kostenlosen Download bereit. tw

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://itfm.link/100287 
 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 von maximal 5)
Loading...

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

RPA hilft, Cyber-Kriminelle zu bekämpfen

Banküberfälle lohnen sich nicht, denn die Täter werden meistens verhaftet: Die Aufklärungsrate gehört zu den höchsten aller Verbrechen insgesamt – und liegt laut FBI bei...

Schließen