SB & FILIALE28. Dez. 2016

Outsourcing: SIA kauft das eMoney-Processing der Unicredit/HVB für Deutsch­land, Italien und Österreich

POS-Terminals und Geldautomaten der Unicredit & HVB werden zumindest für die nächsten 10 Jahre von SIA betrieben.HVB
POS-Terminals und Geldautomaten der Unicredit & HVB werden zumindest für die nächsten 10 Jahre von SIA betrieben.HVB

Ab dem 1. Januar übernimmt die SIA das Ma­na­ge­ment von etwa 13,5 Millionen Zahlkarten sowie den Betrieb von 206.000 POS-Terminals sowie 12.000 Geldautomaten von UBIS. Vorigen Freitag (23. Dezember) wurde der Kauf des Processing-Ge­schäfts der Unicredit Business Integrated Solutions (UBIS) durch SIA offiziell abgeschlossen.

Mit dem Vertrag übernimmt SIA die Abwicklung von etwa 13,5 Millionen Zahlkarten und das Management von 206.000 POS Terminals und 12.000 Geldautomaten in Italien, Deutschland und Öster­reich. Der Kaufpreis lag bei 500 Millionen Euro.

Outsourcing: 382 Angestellte wechseln von der Unicredit zur SIA

Bestandteil der Vereinbarung, die am 1. Januar 2017 in Kraft tritt, ist auch ein 10-jähriger Outsourcing-Vertrag mit der SIA Gruppe, bei dem sie Processing-Dienstleistungen zur Abwicklung von Zahlungen mit Debit-, Kredit- und Prepaid-Karten als auch das Management von POS-Terminals und Geldautomaten übernimmt.

SIA
SIA

Das Geschäft zeichnet sich durch seine nachhaltigen Vorteile sowohl aus wirtschaftlicher Sicht – es wird in 2017 zu einer Steigerung der Einnahmen von mehr als 20 Prozent (ausgehend von den Pro-Forma-Zahlen aus 2015) und höheren Skaleneffekten führen – als auch aus sozialer Sicht – da die Integration von den UBIS Aktivitäten und 382 Personen in die SIA-Gruppe einem Personalabbau entgegenwirkt – aus.“

Massimo Arrighetti, CEO von SIA

SIA-Logo-516Die SIA-Gruppe erbringt Dienstleistungen in über 40 Ländern und ist auch über Tochtergesellschaften in Ungarn sowie in Südafrika tätig. Das Unternehmen unterhält Niederlassungen in Mailand, Brüssel und Utrecht. Im Jahr 2015 hat SIA 9,9 Milliarden Clearing-Transaktionen, 3,3 Milliarden Kartenzahlungen, 2,8 Milliarden Zahlungs­trans­ak­tionen sowie 41,7 Milliarden Finanztransaktionen abgewickelt und eine Datenmenge von 358 Terabyte im Netz transportiert.

Die Gruppe besteht aus sieben Unternehmen: der Muttergesellschaft SIA, den italienischen Gesellschaften Emmecom (innovative Netzwerkanwendungen für Banken und Unternehmen), Pi4Pay (hochentwickelte Forderungsmanagement- und Zahlungsverkehrsdienstleistungen) und Ubiq (innovative Marketing-Technologien) sowie TSP (Front-End-Dienste für Unternehmen und Behörden), Perago in Südafrika und SIA Central Europe in Ungarn. Die Gruppe, die circa 1.600 Mitarbeiter beschäftigt, hat im Jahr 2015 Erlöse in Höhe von 449,4 Millionen Euro erwirtschaftet.

Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
http://www.it-finanzmagazin.de/?p=42426
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 Stimmen, Durchschnitt: 3,67 von maximal 5)
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

BSI veröffentlicht Leitfaden zu IS-Penetrationstests

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat einen Praxis-Leitfaden zum Thema "IS-Penetrationstests" veröffentlicht. Der Leitfaden richtet sich an IT-Sicherheitsbeauftragte und IT-Verantwortliche in...

Schließen