STUDIEN & UMFRAGEN31. Mai 2022

Bitkom-Umfrage: Nutzung von Banking auf dem Smartphone steigt auf 67%; Online-Banking auf 78%

Nicht nur Bezahlen per Handy; auch das Online-Banking auf dem Smartphone nimmt zu
Volksbank Mittelhessen

Seit der Corona-Pandemie erledigen deutlich mehr Menschen in Deutschland ihre Bankgeschäfte einer Umfrage zufolge auf dem Smartphone. Auch Online-Banking insgesamt legte seitdem zu: Der Anteil der Nutzer erreichte nach 70 Prozent im Jahr 2019 zuletzt 78 Prozent, wie der Digitalverband Bitkom am Dienstag mitteilte.

Für das Online-Banking würden sogar 67 Prozent der Online-Banking-Nutzer zum Smartphone greifen, sagt der Bitkom (Website). Im Jahr 2019 waren es noch 52 Prozent.

Dabei gibt es einen klaren Unterschied nach Altersgruppen. Während bei den 16- bis 29-Jährigen sich gut drei Viertel beim Online-Banking auf das Smartphone verlassen, sind es bei den über 65-Jährigen der Erhebung zufolge aktuell 50 Prozent. In dieser Altersgruppe gibt es jedoch ein deutliches Wachstum: Im vergangenen Jahr lag der Anteil noch bei 33 Prozent. Das populärste Gerät für Online-Banking bleibt insgesamt der Laptop mit einem Anteil von zuletzt 82 Prozent.

Bitkom

bitkom verbandDer Umfrage zufolge steigt auch der Anteil der Bankkunden, die ausschließlich Online-Banking nutzen. Zuletzt waren es 41 Prozent, im Jahr 2019 noch 31 Prozent. Zugleich sank in dieser Zeit der Anteil der Kunden, die überwiegend Online-Banking nutzen, aber sich zumindest hin und wieder in einer Filiale blicken lassen, von 54 auf 46 Prozent. Und bei den Kunden, die überwiegend eine Bankfiliale nutzen, sank der Wert in der Pandemie erst von 13 auf 7 Prozent im Jahr 2021 – erholte sich nun aber auf 12 Prozent.dpa

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://itfm.link/141547
 
 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.