FINTECH5. Juli 2017

BillFront: Per KI auto­ma­tisiert Finanzierungen anbieten – Factoring kommt via solarisBank nach Deutschland

BillFront Website

KI-Einsatz, automatisierte Fi­nan­zier­ung und Echtzeit-Interface: Das FinTech BillFront will den Banken bei der Rechnungsfinanzierung Konkurrenz machen – insbesondere für digitale Geschäfts­modelle in der Werbeindustrie und startet nun mit der solarisBank in Deutschland. 

BillFront finanzierte bisher Medienunternehmen. Über die eigene Technologieplattform stellt BillFront Working-Capital für die digital Werbe-Industrie bereit. Nun will das Unternehmen auch in Deutschland mit Hilfe der solarisBank Fuß fassen.

Per KI und Vollintegration beim Kunden automatisierte Finanzierungen anbieten

BillFront stelle Finanzierungen zwischen 50.000 Euro und mehreren Millionen Euro im Monat zur Verfügung  dies sei über die direkte Vernetzung mit dem Rechnungssystem seiner Kunden möglich. Das Berliner Unternehmen habe dazu eine Technologie entwickelt, die sich direkt mit allen gängigen Rechnungssystemen der Kunden verbinden ließe. Anhand einer Analyse auf Basis künstlicher Intelligenz, sei der Finanzierer in der Lage, die Kreditwürdigkeit von Kreditoren und Debitoren zu bestimmen. Diese Technologie mache es zudem möglich, automatisierte Vorschläge zur Rechnungsfinanzierung anhand von Zahlungs- und Rechnungsdaten zu erhalten.

BillFront

BillFront löst das Problem einer noch relativ jungen Zielgruppe von Digitalunternehmen, die bei Banken durch das klassische Raster fallen. Unser Ziel ist es, die Lücke zu schließen und somit auch jungen innovativen Firmen eine günstige Refinanzierung zu ermöglichen. Das schaffen wir durch Technologie und einen sehr engen Draht zu unserer Zielgruppe.”

Christopher Vogt, CEO BillFront

Real-Time Rechnungssysteme: Finanzierung innerhalb von zwei Minuten anfordern

Dadurch könne das Unternehmen Finanzierungen in einem Bruchteil der Zeit vergeben, die traditionelle Finanzinstitute benötigen würden. Durch die real-time Anbindung an die Rechnungssysteme könne ein BillFront-Kunde, sobald er “live” ist, in weniger als zwei Minuten eine Finanzierung anfordern. Auch digitale Unternehmen, die es durch eine klassische Bonitätsprüfung schwer haben, eine Finanzierung zu bekommen, haben durch die BillFront-Technologie eine Chance, als kreditwürdig eingestuft zu werden. Vor allem digitale Unternehmen wie Fyber (einer der größten deutschen Kunden des Unternehmens) könnten von Banken oft nicht adäquat bedient werden, sagt BillFront. Die Finanzierung, die Fyber so erhält, beträgt 7,5 Millionen Euro.

Die solarisBank stellt BillFront ihre Banklizenz für den deutschen Markt zur Verfügung. Die Liquidität wird durch BillFront selbst zur Verfügung gestellt. Die Strategie des Unternehmens sei damit unabhängig von der Strategie der solarisBank. Für den deutschen Markt ergab eine Kooperation, aufgrund der einfachen Anbindung der Systeme mittels API Schnittstelle, Sinn.

BillFront ist ein Finleap-Venture und wurde 2015 gegründet mit Niederlassungen in London und Berlin. Das BillFront-Team wird von dem früheren Medien-Investmentbanker Gregor Dimitrou und Ad-Tech-Experten Christopher Vogt geführt. Für den Deutschlandstart warb das FinTech zuletzt 33 Millionen Euro ein.aj

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://www.it-finanzmagazin.de/?p=52907
 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Stimmen, Durchschnitt: 4,00 von maximal 5)
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Praxistest: ING DiBa-App zum Immobilienschätzen – schick, aber mit handwerklichen Schnitzern

FinTechs setzen die etablierten Banken seit einiger Zeit mit innovativen Apps unter Druck. Damit sprechen sie eine junge, technikaffine Zielgruppe an, die in den...

Schließen