Anzeige
PRODUKTE26. Oktober 2022

Phishing-Schutz für Finanzbranche: BioCatch-Lösung mit Echtzeitwarnung und Opferberichten

BioCatch hat jetzt seine Phishing Site Detection mit Victim Reports vorgestellt. Die neue Lösung soll Finanzinstituten helfen, Angriffe von Phishing-Seiten zu erkennen. Phishing-Angriffe hätten einen historischen Höchststand erreicht und der Finanzsektor fiel im ersten Quartal 2022 mit 23,6 Prozent Kriminellen am häufigsten zum Opfer.

BioCatch
BioCatch
Die neue Lösung generiere Echtzeit-Warnungen über neue Phishing-Seiten. Finanzinstitute könnten die betroffenen Seiten also schließen, bevor weitere Kunden ihnen zum Opfer fallen. Außerdem liefere die Lösung Opferberichte mit Details zu Benutzerkonten, die potenziell stark gefährdet sind, weil der Kontoinhaber seine persönlichen Daten zuvor auf einer Phishing-Seite eingegeben hatte. Die Banken könnten auf Basis solcher Berichte die betroffenen Kunden am nächsten Tag benachrichtigen. Auf diese Weise helfen sie ihnen, ihre Sicherheitsdaten zu aktualisieren und die Kontrolle über ihre persönlichen Daten wiederzuerlangen, um finanziellen Schaden zu vermeiden.

BioCatch

Wir bei BioCatch freuen uns, das massive Phishing-Problem angehen zu können und unsere neue Lösung im Cybersecurity Awareness Month zu präsentieren, einer Initiative der Infrastructure Security Agency und der National Cybersecurity Alliance. In diesem Jahr liegt ihr Fokus auf Aufklärung, wie sich ein Phishing-Betrug erkennen und vermeiden lässt.”

Wiebe Fokma, Director EMEA Global Advisory bei BioCatch

Ein Beispiel von BioCatch sei: Eine Bank registrierte 30 Prozent mehr Login-Versuche auf Konten von einem weit entfernten Standort, deren Kunden ihre Daten auf einer gefälschten Webseite eingegeben hatten. Bei 23 Prozent kam es zu Transaktionen, die als hochriskant eingestuft wurden, und 15 Prozent der Konten wiesen bei einer Sitzung Anzeichen einer Attacke mithilfe von Fernzugriffstools auf. Diese Art von Angriffen beschränke sich inzwischen nicht mehr nur auf E-Mails, sondern umfasse auch Textnachrichten (Smishing) sowie QR-Codes. Damit würden die Kunden auf betrügerische Webseiten gelockt und zur Preisgabe ihrer privaten Daten verleitet. Da die Wahrscheinlichkeit, dass Verbraucher eine Textnachricht öffnen, sehr viel größer sei als bei anderen Formaten, nehme Smishing erheblich zu: Im letzten Jahr sei die Zahl der Beschwerden um mehr als 140 Prozent gestiegen.

Die neuen Tools von BioCatch (Webseite) würden Finanzinstituten jeder Größe die Möglichkeit geben, schnell auf Phishing-Bedrohungen zu reagieren und ihre Kunden zu benachrichtigen, bevor es zu weiteren Angriffen und Daten-Diebstählen kommen kann.ft

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://itfm.link/147062
 
 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert