STUDIEN & UMFRAGEN19. März 2018

Digitale Technologien: Banken und Versicherer wollen Kundenerfahrungen verbessern und Betrug verhindern

Die neue Infosys-Studie gibt es in zwei Versionen: Für Banken und für Versicherer.Infosys

Die aktuelle Studie von Infosys mit dem Titel „Digital Outlook for the Banking and Insurance Industry” (PDF Bank, Versicherer) zeigt, wie digitale Technologien in Unternehmen bestehende Abläufe verbessern, Probleme lösen und neue Geschäftsoptionen eröffnen. Für den Bericht wurden weltweit IT- und Business-Entscheider aus dem Banken- und Versicherungswesen zu den Einsatzmöglichkeiten neuer digitaler Technologien befragt.

Als die wichtigsten vier Ergebnisse fassen die beiden Studien (für Banken und Versicherer) zusammen:

1. Big Data Analytics (73 Prozent), IT-Sicherheit (72 Prozent) und Enterprise Cloud (65 Prozent) sind bei Banken die drei am häufigsten genutzten digitalen Technologien. Versicherungsunternehmen setzen vor allem auf Technologien für IT-Sicherheit (66 Prozent), Big Data Analytics (65 Prozent), Enterprise Cloud (58 Prozent) und Künstliche Intelligenz (KI, 45 Prozent).

Infosys
2. Zu den Trends, die in den nächsten drei Jahren positive Auswirkungen versprechen, zählen bei Banken die Nutzung von Datenanalysen für die Personalisierung ihres Angebots (54 Prozent), Open Banking APIs, um die Zusammenarbeit innerhalb der Bankenlandschaft zu fördern (50 Prozent), und papierloses Trade Finance, das von Technologien wie Blockchain und IoT getrieben wird (42 Prozent). Versicherungen bewerten dagegen folgende Trends besonders positiv: Big Data für Customer Insights und Share-of-Wallet (50 Prozent), IT-Sicherheit für mehr Datensicherheit und Compliance (50 Prozent) sowie KI zur Automatisierung der Risikoeinschätzung und -übernahme (48 Prozent).

Infosys
3. Generell planen alle befragten Unternehmen, in den kommenden zwölf Monaten in digitale Technologien zu investieren. Bei den Banken fließt das Geld aber nicht in die Zukunftstrends, sondern in bekannte Schwerpunkte wie Betrugsprävention, besseren Kundenservice und Innovationen der Absatzkanäle. Versicherungsunternehmen werden vor allem in Cyber-Sicherheit, Gamification (jeweils 74 Prozent), Big Data (63 Prozent) und KI (56 Prozent) investieren.

4. Eine Mehrheit der Befragten aus Bank- und Versicherungswesen gab an, dass ihre Unternehmen sowohl die bereits vorhandenen Fähigkeiten als auch die Technologien verbessern sollten, um sich optimal auf die Trends der kommenden Jahre vorzubereiten. Allerdings berichteten 56 Prozent der Versicherungen von Budget-Problemen.

Zur Studie

Infosys beauftragte das Marktforschungsunternehmen Vanson Bourne mit der Durchführung der Studien. Ziel war es, das Verständnis für den Einsatz digitaler Technologien zu schärfen und wichtige Trends in neun verschiedenen Sektoren zu erkennen. Von Oktober bis Dezember 2017 wurden 1.000 leitende IT- und Business-Entscheider in Organisationen, die digitale Technologien einsetzen, befragt. Die Teilnehmer stammten aus Unternehmen mit 1.000 Mitarbeitern oder mehr und einem globalen Jahresumsatz von 500 Millionen US-Dollar oder mehr in Branchen wie Automotive, Bankwesen, Konsumgüter, Gesundheitswesen, Fertigung, Versicherungswesen, Life Sciences, Einzelhandel und Versorgung.

Die vollständigen Berichte für das Bank- und Versicherungswesen können Sie hier (Bank) und hier (Versicherer) nach Angabe der Kontaktdaten herunterladen.aj

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://itfm.link/67845 
 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Generali Domocity: „In Zukunft wird unser Leben deut­lich smarter sein“ – das Smart-Home-Doppelinterview

Vor rund einem Jahr startete die Kooperation von Netzwerkanbieter devolo...

Schließen