ANWENDUNG24. Mai 2018

EFiS bindet sich per SWIFT an Echtzeit-Zahlungssysteme in der Eurozone an

EFiS hat sich als ältestes SWIFT-Servicebüro in der EU jetzt für SWIFT zur Anbindung an den Echtzeit-Zahlungsverkehrsservice für die Eurozone entschieden. Damit sollen Euro-Sofortzahlungen in ganz Europa sowohl mit TIPS als auch mit dem RT1-Sofortzahlungssystem von EBA CLEARING ermöglicht werden. Als Dienstleister für Global Payment Logistics wird EFiS seinen Bankkunden den Service unter dem Motto „Banken für TIPS“ anbieten. Im September 2018 soll die Pilotphase beginnen, die Vorbereitungen dafür sind bereits in vollem Gange.

Dank seines globalen Netzwerks mit mehr als 11.000 Bank- und Wertpapierinstituten, Marktinfrastrukturen und Firmenkunden in über 200 Ländern ist SWIFT optimal positioniert, um die notwendige Infrastruktur für Echtzeit-Zahlungen effizient und mit geringem Integrationsaufwand bereitzustellen.

Die Betriebsaufnahme ist für November 2018 geplant und passt zeitlich zur Einführung des TARGET Instant Payment Settlement (TIPS), dem vom Eurosystem in Auftrag gegebenen Echtzeit-Zahlungsverkehrsservice für den Euro. Der neue Nachrichtenservice SWIFTNet Instant will Euro-Sofortzahlungen in ganz Europa sowohl mit TIPS als auch dem RT1- Sofortzahlungssystem von EBA CLEARING ermöglichen.

Im Rahmen der „Vision 2020” des Eurosystems, die den Zugang zu TARGET2, TARGET2- Securities und TIPS über den Single Market Infrastructure Gateway (ESMIG) des Eurosystems vorsieht, unterstützt SWIFT seine Kunden auf diesem Weg. Eine bereits vorhandene SWIFT-Lösung bietet den Kunden einen einheitlichen Zugang zur nahtlosen Anbindung an andere Instant-Payment-Systeme in Europa und weiteren Regionen.

SWIFT

Europa hat wichtige Schritte unternommen, um sicherzustellen, dass Kunden und Unternehmen von Echtzeit-Zahlungen profitieren können. Wir freuen uns, unseren Kunden die dafür notwendigen Infrastrukturen zur Verfügung stellen zu können. Unsere Lösung wurde entwickelt, um den aktuellen und zukünftigen Anforderungen unserer Kunden in Europa und dem Rest der Welt gerecht zu werden.“

Alain-Raes, Chief Executive Europe, Middle East & Africa bei SWIFT

 

EFiS

Mit TIPS und SEPA 2.0 ist der Zahlungsverkehr für die Digitalisierung technisch vorbereitet und muss jetzt noch organisatorisch für die Wirtschaft umgesetzt werden. Dies stellen wir nun durch unsere Anbindung sicher. Vor allem auf Seiten der Firmenkunden als Global Player ist die Weiterentwicklung der SWIFT-Infrastruktur von großer Bedeutung. Bei allen SWIFT-Neuerungen war EFiS bislang weltweit immer unter den ersten Anbietern. So war es für EFiS auch selbst-verständlich, die Chance zu nutzen, als erstes Service Bureau in Europa SWIFTNet Instant zu pilotieren.“

Armin Gerhardt, EFiS-Geschäftsführer

Die Bereitstellung eines Echtzeit-Dienstes für Zahlungsverkehrsdaten für den Euroraum ist das jüngste Projekt in der globalen Instant-Payment-Strategie von SWIFT. SWIFTNet Instant nutzt innovative Technologien für Echtzeit-Zahlungen über das SWIFT-Netzwerk. Damit soll gleichzeitig eine zukunftssichere Messaging-Lösung gewährleistet sein, die einfach zu implementieren und zu warten ist. SWIFT verbindet zurzeit 85 der 149 High-Value-Zahlungssysteme der Welt – einschließlich CHAPS in Großbritannien, TARGET2 in Europa und SWIFT India Domestic Services.pp

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://itfm.link/71158
 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 von maximal 5)
Loading...

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Lloyds Banking Group realisiert Kundenservices mit SAP-HANA-Lösungen

Die Lloyds Banking Group will ihr Angebot für institutionelle und...

Schließen