EVENTS & MESSEN3. November 2021

FINTICS stellt Verbraucherschutz, Mittelstand und Digitalisierung ins Zentrum

Das Zusammentreffen von FinTechs und Politics bildet die Grundlage für das Event FINTICS, das vom Verband der deutschen Kreditplattformen ausgerichtet wird. Am 18. November diskutieren Branchenvertreter, Politiker und Wissenschaftler die Entwicklungen der Finanzindustrie.

Der Verband deutscher Kreditplattformen (VdK) lädt zum Dialog zwischen Finanzbranche und Politik ein. <Q>VdK
Der Verband deutscher Kreditplattformen (VdK) lädt zum Dialog zwischen Finanzbranche und Politik ein. VdK

 

Zumindest die Teilnehmer von Panels und Denkfabriken, wie die sechs Diskussionsrunden der FINTICS genannt werden, treffen tatsächlich aufeinander. Im Deloitte Greenhouse in Berlin steht das Podium, von dem aus die Veranstaltung live gestreamt wird. Auch im zweiten Jahr des Events ist coronabedingt noch kein Publikum vor Ort zugelassen, sondern nur Online-Gäste. Constantin Fabricius, Geschäftsführer des Verbands deutscher Kreditplattformen (VdK), ist sich jedoch sicher, dass 2022 die FINTECS als Live-Event stattfinden kann.

Erwartet werden Vertreter der Politik aus der EU-Kommission, dem Europa-Parlament und dem Bundestag sowie aus den Ministerien für Wirtschaft und Finanzen. Auf Seiten der Finanzbranche sind FinTechs ebenso vertreten wie traditionelle Häuser, darunter beispielsweise auxmoney, invesdor, creditshelf, DEBTVISION, CrossLend und d-fine, aber auch Solarisbank, LBBW und Boerse Stuttgart Group. Mit Prof. Dr. Katja Langenbucher von der Universität Frankfurt a.M. und Prof. Dr. Hans Schulte-Nölke von der Universität sitzt auch die Abteilung Forschung und Lehre mit am Tisch.

Die Digitale Transformation der Finanzbranche

In drei Panels werden am Vormittag die Chancen und Herausforderungen von digitalen Technologien diskutiert, mit denen Banken, Versicherungen und FinTechs innovative Produkte und Prozesse entwickeln. So stellt sich beispielsweise die Frage, wie Verbraucherschutz auf der einen Seite und disruptive Geschäftsmodelle auf der anderen Seite miteinander in Einklang gebracht werden können.

Oder warum der als Gamechanger angekündigte Einsatz von Blockchains in der Mittelstandsfinanzierung derzeit noch nicht die erwartete Nachfragewelle losgetreten hat. Das dritte Panel will klären, inwiefern Digital Debt als Alternative dienen können, wenn sich die Hausbanken immer weiter aus der Mittelstandsfinanzierung zurückziehen.

Strategien und Strukturen der Zukunft

Die erste Nachmittagssitzung diskutiert die Entwicklung der Value Chain unter dem wachsenden Einfluss von FinTechs. Welche Geschäftsmodelle sind zukunftsträchtig, welche Chancen bieten Kooperationen und wie schafft man es in diesem Markt überhaupt auf die Gewinnerseite?

Die zweite „Denkfabrik“ stellt Decentralized Finance (DeFi) ins Zentrum, dazu zählen auch Smart Contracts. Noch ist nicht geklärt, wie disruptiv dieser Teil der Digitalisierung verläuft. So darf man gespannt sein, wie alte und neue Akteure die Entwicklung bewerten und wie sie sich die Digitalisierung vorstellen.

Einer der wichtigsten Trends ist dabei auch der Einsatz von Künstlicher Intelligenz (KI), der insbesondere für Kreditplattformen hohes Potenzial zugesprochen wird. Doch große Datenmengen allein reichen nicht. Wie kann KI in das eigene Geschäftsmodell integriert werden, wie könnte eine übergreifende KI-Strategie aussehen – und was kommt eigentlich vom europäischen Gesetzgeber in diesem Feld auf die Branche zu? Die Antworten will das dritte Panel erarbeiten.

<Q>VdK
VdK

Die Resonanz auf unsere Pilotveranstaltung im letzten Jahr hat gezeigt, dass die Branche großes Interesse an diesem Format hat und wir nachhaltige Impulse setzen konnten. Ich freue mich, dass wir in diesem Jahr wieder sehr spannende Gäste gewinnen konnten und unsere Gesprächsrunden hochkarätig besetzt sind.“

Constantin Fabricius, Geschäftsführer VdK

Details zu Programm und Teilnehmern sowie eine Möglichkeit zur Registrierung findet sich auf der Website der FINTICS unter www.fintics.de. hj

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://itfm.link/128512
 
 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.