ANWENDUNG1. Dezember 2021

Internationale Business-Zahlungen in Echtzeit dank virtueller IBAN-Lösung

Verto
Dilok Bigstock

Verto, Banking Circle und Payments Bank wollen mit einer virtuellen IBAN-Lösung internationale Geschäfts-Zahlungen vereinfachen. Die Idee ermögliche Finanzinstituten, IBANs auf den Namen ihrer Kunden in verschiedenen Ländern auszustellen. In über 25 Währungen.

Mit dem System könnten Händler unkompliziert länderübergreifende Transaktionen in mehreren Währungen durchführen. Dabei wird für jede Transaktion eine virtuelle IBAN erstellt, um diese in der gewünschten Währung zu ermöglichen.

Die Zahlungssysteme von Banking Circle (Website) würden Echtzeit-Transaktionen in über 25 Währungen über SWIFT einschließlich direkter lokaler Clearing-Systeme für 12 Währungen ermöglichen. Die Payments Bank biete dazu zwölf lokale Zahlungsmethoden in Ost- und Nordeuropa, sofortige Zahlungsbenachrichtigungen und Treasury Management.

Verto

Konten und Zahlungen laufen nun auf dem Namen des Kunden und haben spezifische internationale Kontonummern (IBANs). Das vereinfacht den Abgleich erheblich, stärkt das Vertrauen der Kunden und ebnet den Weg für einfachere internationale Transaktionen. Gemeinsam haben wir die Hindernisse bei länderübergreifenden Transaktionen beseitigt und stellen unseren Kunden wirklich globale Bankkonten zur Verfügung.“

Ola Oyetayo, CEO von Verto

Herkömmliche länderübergreifende Transaktionen sind laut Verto (Website) teuer und langsam, da eine Vielzahl von Akteuren am Korrespondenzbankennetz beteiligt sind. Die Nutzung der lokalen Zahlungssysteme von Banking Circle umgehe dieses Problem. Es ermögliche länderübergreifende Transaktionen, ohne dass ein Korrespondenzbanken-Netzwerk in anderen Regionen erforderlich ist.ft

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://itfm.link/130773
 
 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.