PRODUKTE22. Februar 2019

An bestehende Systeme andocken: Neues, digitales Kernbankensystem „Matrix“ für modernes Banking

Die Funktionen des Kernbankensystem
Die Funktionen des KernbankensystemFive Degrees

Five Degrees (Website) will die Di­gi­ta­li­sie­rungs­pro­ble­me traditioneller Banken radikal aufräumen: per Kernbank-Plattform „Matrix“. Die Software konzentriere sich auf drei Ebenen  und schraube nicht nur an der des Kernbankensystem-Oberfläche herum. Ein provokativer Ansatz.

Mit der neuen Softwarelösung des niederländischen FinTechs würden Prozesse geglättet und angepasst, damit Papier und manuelle Eingaben aus dem Geschäftsprozess verschwinden. Die Software biete alles, was es braucht, um Bankgeschäfte komplett in der Cloud zu tätigen. Die Entscheidung darüber liegt bei den Anwendern, das Programm bietet nämlich ebenso die Möglichkeit zu on-premise-Lösungen.

Das Kernbankensystem Matrix könne dabei auf allen drei Ebenen des End-to-End Prozesses eingesetzt werden, die wichtigsten Veränderungen finden dabei vor allem auf der Client-Ebene statt. Statt dem althergebrachten Legacy-System nur eine neue Oberfläche zu verpassen, wird ermöglicht, neue Produkte auf der Backend-Ebene mit Front-Office-Systemen zu verknüpfen. So können neue Anwendungen und Geschäftsprozesse einfach und kosteneffizient eingebettet werden und auf die Nachfrage auf Kundenseite nach immer neuen digitalen Lösungen reagiert werden.

3 Layer des Kernbankensystem
Five Degrees

Legacy-Kernbankensystem andocken und Stück-für-Stück ablösen

Das neue System öffne aus unterschiedlichsten Segmenten Zugang zur digitalen Transformation des Legacy-Systems. Die offene Programmstruktur unterstützt die verantwortlichen Stellen im eigenen Hause bei der Implementierung und Anpassung an gesetzliche Vorschriften wie etwa PSD2 oder die DSGVO. Ein zweistufiger Ansatz erleichtere den Wechsel zum digitalen Banking, denn bei Matrix seien Anwender nicht gezwungen, das gesamte Kernbankensystem zu ändern. Statt das Legacy-System zu ersetzen, sei es mit der Matrix-Plattform möglich, an bestehende Systeme anzudocken.

Martijn Hohmann, CEO Five Degrees
Five Degrees

Trotz der Möglichkeit, an bestehende Systeme anzudocken, eröffnet Martix Banken die volle Bandbreite der Dienstleistungen im modernen Banking. Matrix ist dabei offen für weitere Programme und Anwendungslösungen aus dritter Hand und bietet mit einer API-Schnittstelle Anschluss an das FinTech-Ökosystem. Mit Matrix hilft Five Degrees Banken und Finanzinstitutionen, sich tiefgreifend zu verändern, auch ohne zu ersetzen, spart so Zeit und Geld und ermöglicht es, umfangreiche Ressourcen für ihr eigentliches Geschäft freizuhalten.“

Martijn Hohmann, CEO Five Degreesaj

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://itfm.link/85737
 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (4 Stimmen, Durchschnitt: 3,50 von maximal 5)
Loading...

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Datenmanagement, Daten­sicherung & IT-Sicherheit – Next Step: Daten, die sich selbst verwalten

Die Kritik lässt aufhorchen: BaFin-Präsident Felix Hufeld äußerte vorigen November:...

Schließen