FINTECH6. August 2019

Comeco will Banken das Lifestyle-Banking ermöglichen – kooperativer Ansatz finanziert von Sparda-Banken

Smartphone_black_preview_2
Smartphone_black_preview_3
Smartphone_black_preview_4
Smartphone_black_preview_5
Smartphone_black-Sparkasse-x-sparda
Es passiert immer seltener, doch diese Woche bekommt die deutsche Startup-Szene Nachwuchs – der einen äußerst kooperativen Ansatz hat: Knapp ein Jahr lang hat das Team von Comeco in Stuttgart geplant, getüftelt und entwickelt. Jetzt wird der Vorhang gelüftet: Comeco (Akronym für COMmunity ECOsystem, Website). Das FinTech bietet die Online-Banking-Plattform „TEO“ an – und erhielt seine Anschubfinanzierung von den Sparda-Banken Augsburg, Baden-Württemberg, Hessen, München, Nürnberg, Ostbayern und West – richtig: Den Banken, die auch mit dem neuen Sopra-Steria-Kernbanksystem eigene Wege gehen.

Das Startup hat das Ziel bis 2025 mit seinem Portfolio ein führendes Ökosystem im europäischen Raum aufzubauen, das auf Online-Banking basiert. Nun kün­digt das Un­ter­neh­men den Start sei­ner di­gi­ta­len Platt­form an, die On­line-Ban­king und Com­mer­ce zum Life­style-Ban­king ver­bin­det. Da­bei wer­den Fi­nanz­dienst­leis­ter mit Pro­dukt- und Dienst­leis­tungs­an­bie­tern so­wie mit End­kun­den vernetzt.

Comeco TEO setzt von Anfang an auf Bank-Kooperationen

Mit die­sem An­satz (Ver­net­zen von Ban­ken mit An­wen­dern und Kun­den) un­ter­schei­det sich Co­me­co von den ak­tu­ell am Markt ak­ti­ven Fin­Tech-Un­ter­neh­men und Star­tups. Die­se sind über­wie­gend Soft­ware­un­ter­neh­men in Ge­stalt di­gi­ta­ler Fi­nanz­ma­na­ger, Ban­ken mit Mul­ti­ban­king-Ser­vices so­wie Pay­ment- und Mehr­wert-Platt­for­men als auch klas­si­sche E-Com­mer­ce-Unternehmen.

Stefan Bisterfeld, Geschäftsführer Comeco
Xing

Wir ent­wi­ckeln ei­ne Platt­form und ei­ne Com­mu­ni­ty, die On­line-Ban­king und Com­mer­ce zu ei­nem um­fas­sen­den All­tags­be­glei­ter mit­ein­an­der ver­bin­den. Das Er­geb­nis die­ses An­sat­zes ist weit­aus mehr als die Sum­me der ein­zel­nen Be­stand­tei­le. Wir nen­nen dies Life­style-Ban­king, da es die Fle­xi­bi­li­tät bie­tet, den in­di­vi­du­el­len Le­bens­stil ei­nes je­den ein­zel­nen Kun­den zu un­ter­stüt­zen. Wir möch­ten als Tech­no­lo­gie­un­ter­neh­men mit un­se­rem ganz­heit­li­chen An­satz zahl­rei­che Mehr­wer­te für al­le Be­tei­lig­ten schaf­fen und zu­gleich das Wachs­tum un­se­rer Fi­nanz­dienst­leis­tungs- und Com­mer­ce-Part­ner fördern.“

Stefan Bisterfeld, Geschäftsführer Comeco

Ziel des Unternehmens ist es, bereits vor dem faktischen Markteintritt weitere Partner zu gewinnen, die ein Teil des Ökosystems werden wollen. Standardisierte Schnittstellen ermöglichen es hierbei, die Produkte und Dienstleistungen schnell zu integrieren und den Kunden rasch anzubieten.

Start mit europaweiter Vision & mit Unterstützung von sechs Sparda-Banken

Comeco Screenshots
Comeco

Comeco will sei­ne Lö­sung wei­te­ren Ban­ken und Fi­nanz­dienst­leis­tern im eu­ro­päi­schen Raum an­bie­ten. Die Un­ter­neh­men der Bran­che sei­en auf neue Tech­no­lo­gi­en und in­no­va­ti­ve Kon­zep­te an­ge­wie­sen, um in Zu­kunft ih­re Kun­den­be­zie­hun­gen zu in­ten­si­vie­ren und neue Kun­den so­wie neue Er­trags­quel­len zu ge­win­nen. Sei­ne An­schub­fi­nan­zie­rung er­hielt Co­me­co von den Spar­da-Ban­ken Augs­burg, Ba­den-Würt­tem­berg, Hes­sen, Mün­chen, Nürn­berg, Ost­bay­ern und West. Ne­ben lang­jäh­ri­gem Know-How im Pri­vat­kun­den­ge­schäft las­sen die­se auch ih­re Er­fah­run­gen aus der ge­nos­sen­schaft­li­chen Bil­dung von Com­mu­ni­tys in die Ent­wick­lung des Un­ter­neh­mens einfließen.

Claus Till, Geschäftsführer Comeco
Xing

Wir werden nun alle Energie in einen erfolgreichen Start investieren. Als Tech-Unternehmen, das mithilfe eines Plattformansatzes eine Ökosystem-Community aufbauen will, ist Wachstum dank einfacher Skalierbarkeit für uns ein vorrangiges Ziel.“

Claus Till, Geschäftsführer Comeco

Noch im Herbst des Jahres plant die Comeco eine App-Version des neuen Lifestyle-Bankings an den Markt zu bringen.

Die operative Zentrale von Comeco ist in Stuttgart, die Comeco Verwaltungs-GmbH hat ihren Sitz in Nürnberg. Aufsichtsratsvorsitzender ist Markus Lehnemann. Seine Startfinanzierung erhielt Comeco von den Sparda-Banken Augsburg, Baden-Württemberg, Hessen, München, Nürnberg, Ostbayern und West.aj
 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://itfm.link/93008 
 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (17 Stimmen, Durchschnitt: 4,12 von maximal 5)
Loading...

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.